Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Queen verbieten Trump, ‘We Will Rock You’ zu benutzen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Queen haben erneut Donald Trump auf die Finger hauen müssen. Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika unterlegte nämlich jüngst ein Wahlkampfvideo mit dem Klassiker ‘We Will Rock You’. Als die legendären britischen Rocker Wind davon bekamen, schalteten sie sofort ihre Anwälte ein und ließen die Aktion unterbinden. Der 73-Jährige habe das Urheberrecht verletzt.

Die Neuigkeiten verbreitete der BuzzFeed-Reporter Adam B. Vary über die sozialen Medien. „Erwartet nicht, dass dieses Video, in dem das komplette  ‘We Will Rock You’ von Queen verwendet wird, lange online sein wird. Ein Vertreter von Queen sagte mit heute Abend, dass die Band ‚bereits einen Prozess angestoßen hat, um die Verwendung von Queen-Song-Urheberrechten von der Trump-Kampagne zu unterbinden. Das läuft weiter.'“ Das besagte Video wurde inzwischen von Twitter entfernt.

Geschichte wiederholt sich

Eigentlich lernt man ja aus Fehlern, Donald Trump offenbar nicht. Denn es ist nicht das erste Mal, dass seine Gefolgsleute mit den Queen-Musikern aneinander geraten sind. Bereits 2016 hatte Trump einen Welthit von Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon ohne Erlaubnis verwendet. Damals war der wohl schlechteste US-Präsident aller Zeiten noch der Präsidentschaftskandidat der Republikaner und setzte auf seinen Wahlkampfveranstaltungen wiederholt auf den 1977er-Song ‘We Are The Champions’ – unter anderem bei einer Parteiversammlung in Cleveland, auf der er offiziell zum Präsidentschaftskandidaten seiner Partei gekürt wurde.

Queen gaben damals folgendes Statement heraus:  “Sony / ATV Music wurde von Herrn Trump, seiner Kampagne oder seiner Organisation nie um Erlaubnis gefragt, ‘We Are The Champions’ von Queen zu nutzen. Im Namen der Band sind wir sehr frustriert über den wiederholten, nicht autorisierten Gebrauch des Songs nach einer vorherigen Aufforderung, dies zu unterlassen, was von Herrn Trump und seiner Kampagne offensichtlich ignoriert wurde. Queen wollen nicht, dass ihre Musik mit irgend einer politischen Debatte in irgend einem Land verbunden wird.

🛒  the platinum collection von queen jetzt bei amazon holen!

Zudem möchten Queen nicht, dass ‘We Are The Champions’ als Unterstützung für Herrn Trump und die politischen Ansichten der Republikanischen Partei genutzt wird. Wir vertrauen und erwarten, dass sich Herr Trump uns eine Kampagne in Zukunft daran halten werden.”

teilen
twittern
mailen
teilen
Sebastian Bach putzt Aaron Lewis herunter

Staind-Frontmann Aaron Lewis kann den neuen US-Präsidenten Joe Biden nicht gut leiden. Seine Abneigung gegen den Nachfolger von Donald Trump, den Lewis deutlich besser abkonnte, geht sogar so weit, dass der Sänger bei Konzerten sein Publikum gerne "Fuck Joe Biden!" skandieren lässt. Erst kürzlich forderte der 49-Jährige die Menge bei einer Staind-Show in Scranton, Pennsylvania dazu auf. Nur gute Absichten Das wiederum kann und will Sebastian Bach nicht verstehen. In einem aktuellen Interview mit Ultimate Classic Rock stänkerte Bach lautstark gegen den Staind-Vokalisten. Ohne Aaron Lewis beim Namen zu nennen, sagte der Ex-Skid Row-Sänger: "Jedem schwachköpfigen, ignoranten Musiker, der will, dass sein Publikum 'Fuck…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €