Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Rage-Mitgründer Jochen Schroeder verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Gründungsmitglied Jochen Schroeder von Rage ist tot. Er soll bereits vor einiger Zeit verstorben sein, ein genaues Datum wurde nicht genannt. Zudem hat die Band zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen über die Todesursache, spricht aber von „tragischen Umständen“.

Schroeder war von der Gründung 1982 bis zum Jahr 1987 Gitarrist und Co-Komponist der in Nordrhein-Westfalen beheimateten Band. Er hatte sich bereits seit Langem aus dem Musikgeschäft verabschiedet und persönlich immer mehr zurückgezogen.  Er sei laut der Band vor allem in den Anfangstagen ein „wichtiger Motor der Band“ gewesen.

Rage-Frontmann über Schroeders Tod

Die Abschiedsworte von Frontmann Peter „Peavy“ Wagner: „Die Nachricht vom Tode meines früheren Freundes und Bandmates Jochen hat mich tief getroffen. Auch wenn wir uns in den letzten Jahren aus den Augen verloren hatten, werde ich nie die guten und aufregenden Jahre mit ihm vergessen. Ich durfte viel von ihm lernen und habe ihm noch mehr zu verdanken. In seinem Leben trifft man auf Menschen, die einem entscheidende Impulse geben, ohne die man seinen Weg nicht hätte gehen können, Jochen war ganz sicher einer dieser Menschen für mich. Ich danke dir und wünsche dir alles Gute, wo immer du jetzt auch wandelst. Peavy.“

Die komplette Pressemitteilung könnt ihr auf der Band-Seite nachlesen.

Schroeder auf den ersten drei Alben hörbar

Auf den ersten drei Alben PRAYERS OF STEEL, REIGN OF FEAR und EXECUTION GUARANTEED zupft Schroeder noch mit Thomas „Guinness“ Grüning die Saiten. Ab dem 1988er-Album PERFECT MAN ist zum ersten Mal die klassische Dreierbesetzung von Rage vertreten. Damals mit Peavy Wagner am Mikro, Manni Schmidt an der Gitarre und Chris Efthimiadis am Schlagzeug.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal Church: Mike Howe unerwartet verstorben

[Update vom 02.08.2021:] Die Todesursache von Mike Howe steht mittlerweile fest -- und diese macht die ganze Angelegenheit noch tragischer. Allem Anschein nach hat sich der Metal Church-Sänger selbst das Leben genommen. Wie das Boulevard-Portal "TMZ" berichtet, stufen die Behörden inklusive des Humboldt County Sheriff's Department den Tod des Musikers als Selbstmord ein. Du suchst selbst Hilfe oder kennst jemanden, der suizidgefährdet ist? Telefonseelsorgestellen sind jederzeit unter 0800‐1110111 oder 0800‐1110222 kostenlos erreichbar. Bundesweite Beratungseinrichtungen speziell für Kinder und Jugendliche sind jederzeit unter 0800-­1110333 kostenlos erreichbar. Online‐Hilfsangebote sind jederzeit im Internet erreichbar unter www.telefonseelsorge.de oder www.suizidpraevention-deutschland.de. [Update vom 28.07.2021:] Zum kürzlichen Tod von Metal…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €