Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rammstein-Keyboarder Flake: Der „Tastenficker“ wird ostalgisch

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als der METAL HAMMER den Rammstein-Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz trifft, um mit ihm über seine Autobiographie zu sprechen, ist das erste Gesprächthema die Gentrifizierung seiner Heimat Prenzlauer Berg in Ost-Berlin.

„Das ist eine andere Welt,“ so Flake. „Heute sieht man Rentner, die sich bei Netto das billige Fertigzeug kaufen, weil sie sich etwas anderes nicht mehr leisten können. Niemand macht sich darüber Gedanken oder hat ein schlechtes Gewissen. Die einen stellen ihren Porsche zur Schau und eine Ecke weiter geht’s den anderen richtig schlecht.“ Der 48-Jährige schüttelt ungläubig den Kopf. In seinem Leben prallen heutige Realität und Ostalgie ebenso hart aufeinander wie das Leben des kleinen Mannes und das als Mitglied einer der bekanntesten deutschen Bands: Rammstein.

Flake, der Autobiograph

Mit der Idee, über all das ein Buch zu schreiben, spielt Flake schon lange. Ohne Co-Autor oder lineare Struktur bringt Flake, einem Bewusstseinsstrom ähnlich, Zeile für Zeile aufs Papier und präsentiert Bilder aus seinem privaten Fotoalbum. Historisch interessant sind seine kontroversen Betrachtungen des Lebens in der DDR, der er noch immer nachhängt: „Nach der Wende fühlte ich mich, als sei mir die Identität weggenommen worden. Ich bin der Meinung, dass die grundsätzliche Idee des Sozialismus’ gut und richtig war. Dieses Gefühl wird stärker, je länger die DDR vergangen ist und je mehr Sachen mir auffallen, die mich hier im Heute stören.“

Flakes wehmütig-verklärter Blick auf sein unbeschwertes Aufwachsen in Ost-Berlin bestimmt sein Buch. Davon abgesehen steht die grundehrliche Schilderung seines Wesens im Fokus, die tief ins Innere des Menschen hinter dem Rammstein-Keyboard blicken lässt und einen Mann zeigt, der von einem Fettnäpfchen ins nächste tappt, am Ende aber allen Unwägbarkeiten trotzt und beständig am Traum einer Musikerkarri
ere arbeitet

Noch mehr dazu lest ihr nur in der Mai-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 7,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Till Lindemann: Modische Hommage an Pflanzenfleisch

Anlässlich des Veganuary 2022 haben die deutsche Food Brand LikeMeat und der Rammstein-Sänger Till Lindemann erneut einen ungewöhnlichen Art Movie kreiert. In dem Film ist zu sehen, wie Till Lindemann einen Pflanzenfleisch-Burger mit veganem Hühnchen aus Bio-Sojaprotein von LikeMeat isst. Mit dem Kunstfilm möchte die Brand auf die gemeinnützige Organisation Veganuary aufmerksam machen und die Menschen dazu inspirieren, im Monat Januar 2022 eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Ziel der Bewegung ist es, nicht nur die Gesundheit der Teilnehmer zu verbessern, sondern vor allem die Umwelt zu schützen und zum Tierwohl beizutragen. Der Art Movie ist der Kern der LikeMeat-Kampagne "So…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €