Rammstein-Tickets für Leipzig verlieren ihre Gültigkeit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tickets für die langersehnte Rammstein-Stadiontour gingen bereits im Jahr 2019 in den Verkauf. Seither wird sehnsüchtig gewartet, gehofft und logischerweise gegrübelt, ob die inzwischen eingestaubten Eintrittskarten ihre Gültigkeit denn auch bedingungslos behalten. Für die zwei Shows in Leipzig, die morgen, am 20., und übermorgen, am 21. Mai 2022, stattfinden werden, verlieren alle Tickets vorerst ihre Gültigkeit!!! Wegen Umbauarbeiten und der Neustrukturierung der Sitzbereiche kommt es zu logistischen Koordinationsproblemen, sodass keiner Ticketbesitzerin und keinem Ticketbesitzer der via Eintrittskarte zugewiesene Platz garantiert werden kann. Selbiges gilt auch für all jene im Stehbereich, der ebenso von den Umbauarbeiten betroffen ist.

Die Ticketplattform Eventim hatte per Rundmail bereits vor Kurzem auf die drohende Problematik hingewiesen. Diese war kurz zuvor vom Konzertveranstalter MCT vermittelt worden. Trotz der deutlichen Formulierung der Warnung, ist eine solche allerdings am Ende einer langen E-Mail schnell zu übersehen. „Alle bisherigen Tickets verlieren ihre Gültigkeit und berechtigen nicht zum Einlass“, heißt es in dem Schreiben. Es wird jedoch zusätzlich erwähnt, dass alle Fans, die ihre Rammstein-Tickets über die Plattform Eventim geordert haben, die Möglichkeit besitzen, über die Webseite eine aktualisierte Fassung der Karten herunterzuladen, um die geplante Veranstaltung problemlos besuchen zu können.

Rammstein-„Notfallteam“ vor der Red-Bull-Arena in Leipzig

Doch worauf müssen sich nun all diejenigen einstellen, die ihre Tickets nicht über den Anbieter Eventim erworben haben? An dieser Stelle weisen wir darauf hin, eure Spam-Ordner im Mail-Postfach zu durchforsten, solltet ihr Benachrichtigungen übersehen haben, die von der von euch gewählten Ticketbörse ausgegangen sind. Sollte dem nicht so sein, ihr euer Ticket einem anderen Fan abgekauft haben oder über andere Wege an die Karten gelangt sein, auch dafür soll es eine Lösung geben: Die Veranstaltenden haben ein Rammstein-„Notfallteam“ für die Ticket-Problematik an beiden Konzerttagen vor der Red-Bull-Arena stationiert, die sich individuell um eure Angelegenheit kümmern werden. Dabei sei zu beachten, dass es zu „erheblichen Wartezeiten“ kommen könnte. Daher: Falls möglich, frühzeitig antanzen und die Laune nicht verderben lassen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Lordi-Gitarrist „Amen“ verlässt die Band

Lordi-Gründungsmitglied Jussi "Amen" Sydänmaa hat die Band verlassen. Knapp drei Jahrzehnte nach der Band-Entstehung sollen sich die Wege der Musiker trennen. Und das weil, laut eigenen Aussagen, „das Leben passiert und Menschen sich ändern“. Im Jahr 2021 veröffentlichten die ehemaligen ESC-Gewinner gleich sieben Alben unter dem Titel LORDIVERSITY. Dabei sollte es sich um die letzten gemeinsamen Aufnahmen mit Sydänmaa handeln. Was das Statement des Gitarristen anbelangt, scheint der Bruch jedoch im Positiven vollzogen worden zu sein. Online bedankt sich der Musiker bei seinen Kollegen für die gemeinsame Zeit und erwähnt, dass er „traurig“ und zugleich „erleichtert“ sei, diese Entscheidung nun…
Weiterlesen
Zur Startseite