Toggle menu

Metal Hammer

Search

Anvil Anvil Is Anvil

Thrash Metal, Steamhammer/SPV (12 Songs / VÖ: 26.2.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die am wenigsten überraschende Tat-sache am neuen Anvil-Album ist sein Titel – dem kanadischen Trio wird das Spielchen „Drei Worte und Alliteration“ seit geschlagenen 35 Jahren nicht langweilig.

-Spannender an ANVIL IS ANVIL sind tatsächlich – und wer hätte das gedacht – die vielfältigen Themen, von denen Sänger Steve „Lips“ Kudlow, Drummer Robb Reiner und der 2014 dazu-gestoßene Bassist Chris Robertson erzählen: Allein der Beginn mit dem unkonventionellen, an Running Wild oder Alestorm erinnernden Piratenstück ‘Daggers And Rum’ verblüfft, was sich beim kritischen ‘Gun Control’ und dem langsameren ‘Zombie Apocalypse’ fortsetzt. Das geschichtsträchtige, mit dunklen Chören veredelte ‘Forgive Don’t Forget’ beweist dazu sowohl die Ernsthaftigkeit als auch den thematischen Anspruch der Kanadier. -Apropos: Auch musikalisch zeigen Anvil (einmal mehr), dass sie eine der unterschätztesten Thrash-Bands überhaupt sind:

Man höre das- -flotte ‘Up, Down, Sideways’, scheinbar mühelos aus dem Ärmel geschüttelte Nummern wie ‘Die For A Lie’ oder ‘Runaway Train’ sowie das eingängige ‘It’s Your Move’, das hymnische ‘Ambushed’ und das kurzweilige ‘Fire On The Highway’ – allesamt unterhalten auf einem guten, viel Hörspaß mit sich bringenden Niveau, das man Anvil trotz ihrer konstanten Leistungen vielleicht gar nicht mehr zugetraut hätte. Ein großer Fehler, denn: ANVIL IS ANVIL – und Anvil machen einfach Spaß.

teilen
twittern
mailen
teilen
Aus dem Archiv (Ausgabe 12/1986): Metallica - Die neue Ära nach Cliff Burtons Tod

Aus unserem Archiv zum 32. Todestag von Cliff Burton: Der Original-Bericht aus METAL HAMMER 12/1986!  8. November: keine typische Samstagnacht in der Stadt der Engel, obwohl alles so aussieht wie immer-, überfüllte Straßen, Polizeisirenen, deren Echos durch den Sunset Boulevard hallen. Hier pulsiert das Leben, aber irgendetwas Besonderes liegt in der Luft, heute Nacht wird etwas Ungewöhnliches und Besonderes passieren. Es ist fast 22.00 Uhr und die Schlange der Konzertbesucher steht noch immer vor dem 800 Leute fassenden Country-Club in Reseda. Metal Church aus Seattle sind heute die Headliner, davor spielt neben den Lokalmatadoren Heretic noch ein nicht namentlich genannter…
Weiterlesen
Zur Startseite