Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Atreyu Long Live

Metalcore, Spinefarm/Universal (13 Songs / VÖ: 18.9.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

LONG LIVE ist das erste Album nach einer ausgedehnten Pause der Metalcore-Pioniere Atreyu, die bereits zu Beginn der New Wave Of American Heavy Metal durch Qualität überzeugten und dabei unter anderem Hymnen wie ‘Right Side Of The Bed’ und das Klassikeralbum THE CURSE schufen, das jedem Genre-Jünger ein Begriff sein dürfte. Spätestens mit LEAD SAILS PAPER ANCHOR fand die Band 2007 ihre ganz eigene Nische, die sie auch nach der kreativen Pause nicht verlassen haben.

Der Metalcore auf LONG LIVE ist nach wie vor durchsetzt mit Riff-Zitaten des klassischen Metal und melodischem Gesang, legt aber gleichzeitig noch eine ordentliche Schippe Aggression drauf – und das nicht nur durch das finstere Coverartwork. Songs wie ‘I Would Kill Lie Die (For You)’, ‘Heartbeats And Flatlines’, das drückende ‘Brass Balls’ oder der starke Schlusspunkt ‘So Others May Live’ („Every stitch represents a soul / a son, a daughter, someone you know“) nehmen ordentlich Fahrt auf, werden aber fast immer durch einen klaren Refrain aufgelöst, der gesanglich deutlich klassischer ausfällt als die Pop-Anfälle der Konkurrenz. Ohnehin fühlen sich die verspielten Gitarren-Licks und Melodiebögen (‘Start To Break’) von Atreyu angesichts der anhaltende Schwemme von Djent-, Beatdown- und/oder Deathcore-Bands im besten Sinne oldschool an.

Eine schöne Ergänzung ist zudem das schleppende ‘Do You Know Who You Are’, das mit der bedeutungsschwangeren Zeile „Do you know who you are? / Part of the solution, or the one that falls?“ daherkommt. Atreyu zeigen sich auf LONG LIVE einmal mehr von ihrer starken Seite, obschon die ganz große Überraschung fehlt. So sollte man ­„klassischen“ Metalcore im Jahr 2015 anbieten!


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....


ÄHNLICHE ARTIKEL

Metalcore: Das hat es mit dem Genre auf sich – Geschichte und wichtige Vertreter

Hardcore-Background trifft auf Liebe zum extremen Metal: Wir werfen einen Blick auf die Entstehungsgeschichte von Metalcore und schauen uns einige Protagonisten mal genauer an.

Parkway Drive: ‘Viva The Underdogs’-Premiere in Berlin

Für einen Tag lief die neue Parkway Drive-Dokumentation ‘Viva The Underdogs’ im Kino und feierte dort ihre Weltpremiere. Wir waren dabei.

Die besten Metalcore- und Hardcore-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?

[Dieser Artikel ist ein Fundstück aus unserem Archiv aus dem September 2010] Liebe Rocker, der Festival-Sommer nähert sich mit großen Schritten. Was in der hart rockenden Gemeinschaft in zunehmendem Maße eine Frage aufwirft: "Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?" Ein nicht ungewöhnliches Szenario sieht so aus: Man steht nach Stunden brütender Hitze endlich an der optimalen Position zwischen Getränkeversorgung, Bühne und Abort, das Intro der Band, die alle Strapazen wert ist, erklingt, und dann... nimmt der Typ im schlechten Bootleg-Shirt vor uns seine (in der Regel) weibliche Begleitung auf die Schultern. Meistens, weil sie den Sänger so niedlich…
Weiterlesen
Zur Startseite