August Burns Red GUARDIANS

Metalcore , Spinefarm/Universal (11 Songs / VÖ: 3.4.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Herrlich! Endlich eine neue ­August Burns Red-Platte! Nachdem FOUND IN FAR AWAY PLACES und PHANTOM ­ANTHEM zu den besten Alben ihrer jeweiligen Metalcore-Jahre gehörten, liegt die Messlatte für GUARDIANS erwartungsgemäß hoch. Und während sich der US-Fünfer 2020 zwar erneut nicht neu erfindet, liefern die Metalcore-Urgesteine trotzdem auf ganz hohem Niveau ab.

🛒  GUARDIANS bei Amazon

Geflochten aus dem Trademark-Sound filigraner Lead-Gitarren, verspielten Drums und großer Aggressivität finden sich unfassbare Abrissbirnen wie ‘Defender’ oder ‘Bloodletter’ sowie Highspeed-Frontalangriffe wie ‘Paramount’, aber eben auch Songs wie ‘Lighthouse’, ‘Empty Heaven’ oder ‘Extinct By Instinct’, die neben Klargesang etwas mehr Raum für Atmosphäre, vertrackte Klargitarren-Breaks und Spoken Word lassen. Auch das ist seit Längerem Markenzeichen von August Burns Red – und das ist auch gut so. Wer bei Nummern wie ‘Dismembered Memory’ oder dem abwechslungsreichen ‘Empty Heaven’ nicht intuitiv zum Circle Pit ansetzt, hat Metalcore sowieso nie geliebt.

teilen
twittern
mailen
teilen
The Halo Effect über In Flames-Klang

The Halo Effect – hinter dieser neuen Gruppe verbergen sich Dark Tranquillity-Sänger Mikael Stanne sowie die Gitarristen Jesper Strömblad und Niclas Engelin, Schlagzeuger Daniel Svensson und Bassist Peter Iwers. Alle haben sie einmal bei In Flames gespielt und die schwedische Melodic Death Metal-Szene geprägt. Mit der Gründung von The Halo Effect während der Pandemie wollten sie wieder zu den Wurzeln des Genres zurückkehren. Das Debütalbum DAYS OF THE LOST erscheint im August. Einfach mal machen! Nun sprachen die Band-Mitglieder im Scars And Guitars-Podcast ein wenig tiefgreifender über ihre neue Musik. Auf die Frage, ob DAYS OF THE LOST ein „spiritueller…
Weiterlesen
Zur Startseite