Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Bad Religion True North

Punk, Epitaph/Indigo 16 Songs / 35:22 Min.

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Mein Gott, wie starr, unbeweglich und erzkonservativ kann Punk eigentlich sein? Also jetzt nicht inhaltlich, aber musikalisch. Mit TRUE NORTH belegen Bad Religion mal wieder, wie konsequent man auf der Stelle treten kann. Natürlich geht es im Punk nicht unbedingt darum, das Rad neu zu erfinden. Die Herren Graffin, Gurewitz & Co. dürften über einen derartigen Anspruch ohnehin erhaben sein – genauso wie ein Großteil ihrer Fans auf eine klangliche Weiterentwicklung ihrer Lieblings-Band pfeifen dürfte.

Aber wenn man schon immer wieder das gleiche Gericht vorgesetzt bekommt, dann doch bitte in möglichst überragender Qualität und Manier. Gemessen an diesem Maßstab besteht bei den Kaliforniern auf TRUE NORTH leider Nachholbedarf. Nach den zwei durchschnittlichen und nur punktuell mitreißenden Platten THE DISSENT OF MAN sowie NEW MAPS OF HELL stand die Frage im Raum, ob Bad Religion noch mal einen derart druckvollen Schaffensbeweis à la THE EMPIRE STRIKES FIRST raushauen könnten. Diesen Beweis haben sie sich offenbar für Studioalbum Nummer 17 aufgehoben.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Thrash Metal: Was ist das? Plus: die wichtigsten Bands

Man glaubt es kaum, aber es gibt tatsächlich immer noch Leute die von „Trash Metal“ (zu deutsch: Müll-Metal) reden. Meistens handelt sich dabei um Ottonormalmusikhörer, denen man dann gerne erklärt, dass es „Thrash Metal“ heißt, was vom englischen Verb „thrash“ herrührt, was so viel wie dreschen, versohlen oder prügeln heißt. Insofern stellt Thrash Metal nichts anderes als eine musikalische Versohlung dar. Ursprung und Merkmale Diese harte metallische Spielart kam Anfang der 80er-Jahre auf, als es bereits die New Wave of British Heavy Metal (NWoBHM) mit Bands wie Iron Maiden, Judas Priest, Motörhead  und Venom gab, von denen sich die ersten…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €