Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Bastard Grave DIORAMA OF HUMAN SUFFERING

Death Metal, Pulverised/Soulfood (9 Songs / VÖ: 16.8.)

3.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schwedentodfreunde, aufgepasst: Zwischen Grave-Auftritte und die neue Entombed A.D. schleicht sich in diesem Monat ein weiterer Kandidat, der Aufmerksamkeit verdient: Der 2012 formierte Helsingborger Vorschlagtrupp Bastard Grave hat mit seinem Zweitling ein garstig grollendes Manifest am Start, das eindringlich tieftönend meist in mittelschnellem Tempo dahintuckert und immer wieder die Gitarren aufheulen lässt.

DIORAMA OF HUMAN SUFFERING bei Amazon

Ausbrüche aus dem recht konstant durchgezogenen Schema wagen nur wenige Stücke, daher schlurft DIORAMA OF HUMAN SUFFERING über weite Strecken etwas (zu) gleichförmig dahin. Wann immer Bastard Grave aber die Geschwindigkeit anziehen (etwa ‘Inner Carnivore’, ‘Non-Functioning Pile Of Rot’), erzeugen sie Durchschlagskraft und Nachhall. Darauf lässt sich aufbauen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick mit Hannes Van Dahl (Sabaton)

Das Faluner Panzer-Bataillon Sabaton hatte Glück und tourte noch rechtzeitig vor der Corona-Pandemie durch Zentraleuropa. METAL HAMMER fuhr nicht nur im Tourbus mit, sondern packte die Gelegenheit beim Schopf und zerrte Drummer Hannes Van Dahl für ein kurzes, schmerzloses Rubrik-Interview vors Diktiergerät. Lest hier die Antworten des Gatten von Nightwish-Frontfrau Floor Jansen. Was hat dich zur Musik gebracht? Ich hatte einen älteren Cousin. Er war fünf oder sechs Jahre älter ich - und stand auf Heavy Metal. Im Wesentlichen sagte er uns, was wir anzuhören hatten: "Es gibt keine Alternative!" Und er gab uns Mixtapes. Da war alles drauf -…
Weiterlesen
Zur Startseite