Toggle menu

Metal Hammer

Search

Between The Buried And Me AUTOMATA II

Progressive Metal, Sumerian/Warner (4 Songs / VÖ: 13.7.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Jetzt drehen sie völlig ab: Im März 2018 veröffentlichten die Prog-Amis Between The Buried And Me ihr achtes Album AUTOMATA I – ein episches Konzeptwerk um einen dystopischen Zukunftsentwurf. Wenige Monate später komplettiert das Quintett seinen Zweiteiler mit dem vier Stücke und (erneut) knapp 35 Minuten langen AUTOMATA II, welches die Story fortsetzt und musikalisch noch krasser zu Werke geht:

Angeschlossen an den vorherigen Schluss ‘Blot’ ent­führt der 13-Minüter ‘The Proverbial Bellow’ wuchtig und weise in Steven Wilson-Welten und schafft einen packenden Spagat zwischen sinnlichen Melodien und technischer Finesse. Das kammerspielartige Intermezzo ‘Glide’ strahlt Wärme und Leichtfüßigkeit aus, bevor das feier­bare ‘Voice Of Trespass’ komplexes Ge­frickel an theatralischem Klavier serviert und ‘The Grip’ an der Luftgitarre zum Schwelgen und Solieren zugleich einlädt.

In seiner Gesamtheit ist AUTOMATA II ein Ohrenschmaus für anspruchsvolle Hörer, der sogar noch mitreißender klingt als sein Vorgänger: Ein dichter, aus unzähligen Schichten gewobener Klangteppich, der mit Growls, Klargesang, vielfältigsten Instrumenten sowie einer Prise Wahnsinn eine Dringlichkeit erzeugt, der sich Hörer kaum entziehen können. Nur vier Songs? Ja – aber was für welche! Auch aus dieser Perspektive erscheint die geteilte Veröffentlichung nun sinnvoll: Denn wer will mit der Aussicht auf solch einen Höhepunkt schon zwei Orgien am Stück feiern?

teilen
twittern
mailen
teilen
Die 10 gruseligsten Lieder über die Liebe

Liebe kann schön sein, erfüllend, bewegend und innere Wunderwelten entfachen. Doch Liebe hat auch eine hässliche Seite – in ihrer Unerfülltheit verletzend, tragisch und eine bittere Leere entfesselnd. Nicht ohne Grund widmen sich unzählige Songs auch im Rock- und Metal-Bereich diesem Gefühl. In unserem Special widmen wir uns den etwas anderen "Lovesongs"! Ghost ‘Dance Macabre’  Die in diesem Song verfasste Liebeserklärung spielt in Europa zu Zeiten der Ausbreitung des Schwarzen Tods in Europa (1346-1353), wozu der italienische Chronist Matteo Villanie schrieb: "Die Menschen, in der Erkenntnis, dass sie wenige und durch Erbschaften und Weitergabe irdischer Dinge reich geworden waren, und…
Weiterlesen
Zur Startseite