Toggle menu

Metal Hammer

Search

Black Label Society GRIMMEST HITS

Heavy Rock, Spinefarm/Universal (12 Songs / VÖ: 19.1.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Sehr cooles Cover, sehr beknackter Albumtitel, weil sich GRIMMEST HITS verdächtig nach Compilation anhört. In gewisser Weise ist das zehnte Studioalbum von Black Label Society auch eine Zusammenstellung, eine Art Nachschlagewerk für alle interessierten Hörer, die ergründen wollen, aus welcher Ursuppe sich der Heavy Metal bis heute nährt.

Abgehangener als Zakk Wylde spielt kaum jemand auf diesem Planeten derart dreckige Riffs (wenn der 50-Jährige richtig anreißt, meint man, die Saiten bersten zu hören), sein Gesang nörgelt halb interessiert am Mikro vorbei, und die Melodielinien schneiden ein lichtes Fenster in den Sabbath-Kosmos. Halb psychedelisch, halb Southern, voll metallisch. Musikalisch hat hier alles Hand, Fuß, Bart und eine gehörige Portion Eier.

Einziges Manko: Im Vergleich zum letzten überragenden Album CATACOMBS OF THE BLACK VATICAN (2014) fehlen die großen Hits. GRIMMEST HITS wirkt im Vergleich eher wie der kleine Bruder. Aber auch der hat breite Schultern.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hellyeah bitten Fans um Fotos mit Vinnie Paul

Hellyeah wünschen sich von ihren Fans jede Menge Bilder auf denen sie selbst und der im Juni verstorbenen Vinnie Paul Abbott zu sehen sind. Das sechste Album der Band, was noch in diesem Jahr erscheinen soll, wird die  letzten Aufnahmen des Schlagzeugers beinhalten. Nicht lange vor seinem Tod vollendete er die Drum-Tracks für die sechste Platte. Kein Wunder daher, dass Hellyeah planen, den legendären Musiker stark in das Artwork miteinzubinden: Auf Facebook haben sie ihre Fans dazu aufgerufen Fotos von sich und Paul einzureichen, sodass diese später für das Albumcover verbastelt werden können. Wer ein Bild beisteuern möchte, kann dieses einfach unter dem Facebook-Beitrag der…
Weiterlesen
Zur Startseite