Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Bliss Of Flesh TYRANT

Black/Death Metal, Listenable/Edel (9 Songs / VÖ: 2.10.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach der 2017 mit EMPYREAN abgeschlos­senen Trilogie, welche jeweils die Teile von Dante Alighieris Göttlicher Komödie behandelte, wenden sich die fünf Franzosen mit TYRANT einem neuen Werk zu. Diesmal basiert das Konzept auf ‘Le Dis­cours de la Servitude Volontaire’ (‘Abhandlung über die freiwillige Knechtschaft’) des französischen Philosophen Etienne de la Boétie, welcher die Idee zugrunde liegt, dass in jeder Tyrannei die Unterdrückten die Unterdrückung paradoxerweise freiwillig akzeptieren. Was für Punk passen mag, geht natürlich auch für Black Metal – Bliss Of Flesh frönen einer recht hektischen, dank zweier Gitarren angenehm verspielten Variante, die zudem einiges an Death Metal, zuweilen aber auch Thrash und sinfonische Einsprengsel beinhaltet.

TYRANT bei Amazon

Die Songs sind interessant gestaltet, mal sehr melodisch und zurückhaltend, die meiste Zeit aber aggressiv nach vorne treibend, gestützt von interessanten, mehrstimmigen Riffs. Groovy, böse, ambitioniert. Nicht alle Ideen zünden, aber TYRANT bietet ohne Frage eine Vielzahl von stimmigen Momenten und ist in der Gänze betrachtet ein sehr rundes Werk, das Genrefans verzücken könnte.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Stryper-Frontmann Michael Sweet kritisiert Cardi B

Von den christlichen Hard-Rockern Stryper braucht man grundsätzlich nicht allzu viel Aufgeschlossenheit erwarten. Nun hat sich Frontmann Michael Sweet über Pop- und Rap-Sternchen Cardi B ausgelassen. Deren zusammen mit Megan Thee Stallion aufgenommener und äußerst expliziert Track ‘WAP’ solle seine Enkeltochter nach Möglichkeit nicht zu Gehör bekommen. Besorgter Großvater Sweet hatte den Song bereits in einem Post in den sozialen Medien als "Haufen Mist" bezeichnet (siehe unten). Als der Sänger dann kürzlich im "Cobras & Fire"-Podcast zu Gast war (siehe unten), hakte Moderator Jason Bakken nach. Sweets Antwort: "Ich will nicht wie eine prüde Person oder jemand, der engstirnig ist,…
Weiterlesen
Zur Startseite