Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Bonfire BYTE THE BULLET

Hard Rock, UDR/Warner (14 Songs / VÖ: 24.3.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Frontmann-Karussell drehte sich bei Bonfire zuletzt recht munter: Nachdem sich die Gründungsmitglieder Claus Lessmann und Hans Ziller 2014 zerstritten hatten, übernahm ex-Accept-Sänger David Reece für das Album GLÖRIOUS (2015, Chart-Einstieg hierzulande auf Platz 52) das Mikro und sollte dann langfristig von Michael Bormann (unter anderem Jaded Heart) ersetzt werden.

Auf der anstehenden Tour überzeugte der eigentlich nur als Übergangssänger eingeplante Alexx Stahl aber derart, dass er nun fest verpflichtet wurde – und diese Wahl erweist sich als absoluter Glücksfall. Der neue Frontmann verpasst der deutschen Hard Rock-Institution auf BYTE THE BULLET einen gehörigen Tritt in den schon etwas faltigen Hintern. Sein Enthusiasmus überträgt sich hörbar auf die Band, die schon lange nicht mehr derart vital klang. Die Riffs sind frisch, hart an der Grenze zum melodischen Metal und bieten ein (top produziertes) Klangbild, das alle Fans der glorreichen Bonfire-Jahre (wir reden von 1986 bis 1991) begeistern dürfte.

Das liegt auch daran, dass Stahl von allen Nachfolgeregelungen am Mikro der Stimme von Lessmann am nächsten kommt. Er hat Kraft, Charisma und die gewisse Prise Kitschigkeit, welche Hard Rock-Nummern traditionell gut zu Gesicht steht. Bravo!

teilen
twittern
mailen
teilen
Myrkur: Heute bei #DaheimDabeiKonzerte

Hinter dem Projekt Myrkur steckt die Dänin Amalie Bruun, welche nicht nur das komplette auf ihren Alben verwendete Instrumentarium auf eigene Faust einspielt, sondern darüber hinaus auch die altertümlichen Künste von Lyre und Mandola beherrscht. Als Wandlerin zwischen den Welten reichert die Multiinstrumentalistin zarte Folklore mit brachialer Black Metal-Finsternis an. Mit ihrem Album M debütierten Myrkur 2014 und ließen dabei Ulver-Mastermind Kristoffer Rygg hinter den Reglern sitzen – das Ergebnis ist nicht nur eine penibel austarierte Balance der Genregrenzen, sondern zog auch noch eine Handvoll weiterer Veröffentlichungen nach sich, die den eigenwilligen Stilmix fortsetzten. Doch das Elternwerden macht sentimental: Im…
Weiterlesen
Zur Startseite