Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Bury Tomorrow CANNIBAL

Metalcore , Music For Nations/Sony (11 Songs / VÖ: 3.7.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach dem Rhythmus von Bury Tomorrows Albumveröffentlichungen könnte man glatt den Kalender stellen. Stets zwei Jahre liegen zwischen den Platten (bis auf die ersten beiden Werke, da waren es noch drei). Nachdem sich BLACK FLAME 2018 wie ein Lauffeuer verbreitete, legen die Briten nun also pünktlich mit CANNIBAL nach. ‘Choke’ startet sogleich sehr energisch, wie man es von der Kapelle gewohnt ist, und der Klargesang im Refrain empfängt den Hörer anschließend mit offenen Armen. Gitarrist und Sänger Jason Cameron ist nach wie vor die Wunderwaffe des Metalcore-Quartetts, denn in kaum einer Band passt die Klarstimme so dermaßen perfekt zu den Shoutingparts wie bei diesem Trupp. Schreihals Daniel Winter-Bates hat dieses Mal etwas leicht Dämonisches an sich.

CANNIBAL bei Amazon

Inhaltlich geht es in den Liedern um dessen teils sehr dunkle Gedankenwelt, weswegen sich der Titel auch darauf bezieht, von seinem eigenen Kopf „gefressen“ zu werden. In Sachen Produktion hängt CANNIBAL seinem Vorgänger ein ganz kleines Stück hinterher, bringt aber dennoch genug Wumms mit sich, der erneut Produzent Dan Weller und dem Master-Team Adam „Nolly“ Getgood und Ermin Hamidovic zu verdanken ist. Damit haben Bury Tomorrow eine weitere starke moderne Metalcore-Platte geschaffen, für die man gerne einen Platz im Regal schafft.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Wacken World Wide: Alle Infos

[Update vom 24.07.2020] Heute gab es weitere Programmupdates zum Wacken World Wide! Alice Cooper und Foreigner werden (zusätzlich zu Archivmaterial) einige eigens zu diesem Anlass neu aufgenommene Songs beisteuern und Alcatrazz werden die erste Show seit 25 Jahren auf dem Wacken World Wide performen. Ebenfalls mit dabei sind die österreichischen W:O:A Lieblinge Russkaja, Ross The Boss, D-A-D Sänger Jesper Binzer, Folk-Rock von Fiddler's Green und ein doppelter Schwedenhappen in Form von Thundermother und Mister Misery.  Dazu folgen die britischen Rocker Therapy?, Critical Mass, Budderside und Mister Michael Monroe. Neben den ESC 2006-Gewinnern Lordi und Walkways aus Israel ergänzen Ida Bredehorn aka Deine Cousine und der deutsche Rapper Alligatoah mit einem Metal-Set (!) das vielseitige Programm. Zusätzlich wird der Livestream um W:O:A Konzerte von Acts wie Iron Maiden, In Flames und Arch…
Weiterlesen
Zur Startseite