Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Cancer Bats BEARS MAYORS SCRAPS AND BONES Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Toronto, Ontario. Die Luft ist geschwängert von Alkoholdunst und Zigarettenqualm, das Licht schummerig, die Atmosphäre düster, aber charmant. Mittendrin die Jungs von Cancer Bats, die mit ihrem Album BEARS, MAYORS, SCRAPS AND BONES die perfekte Untermalung für die Szenerie abliefern. Der rockig-flotte Hardcore der Kanadier findet auf deren neuem Album fast zur Vollendung.

Die Gitarren braten Riffs, die das Ohr umschmeicheln, gleichzeitig den Körper in Ekstase versetzen. Da steppt der Bär vom ersten bis zum letzten Ton. Egal, ob der Opener ‘Sleep This Away’ mit seinem hypnotischen Sound oder das lässig gecoverte und nun vor Dreck starrende ‘Sabotage’ – Cancer Bats überzeugen auf ganzer Linie.

Der Gesang von Frontmann Liam Cormier passt sich dementsprechend an und vermengt Verzweiflung mit Trotz und Rock’n’Roll-Attitüde. Dazu gesellen sich zahlreiche gute Refrains und Textpassagen, die man nach dem ersten Hören schon inbrünstig mitgrölt. Dieses Album ist der vertonte Party- und Kneipenabend, den man sich schon immer gewünscht hat.

Florian Krapp

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Mai-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Cancer Bats :: SEARCHING FOR ZERO

Cancer Bats :: Dead Set On Living

Blackwinds FLESH INFERNO Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ticketverlosung: Cancer Bats + Devil May Care

Cancer Bats kommen im März zusammen mit Devil May Care auf ausgesuchte Tournee durch den deutschsprachigen Raum. Wir verlosen Tickets!

Cancer Bats: Neues Album und Video zu ‘Time And Space’ veröffentlicht

Cancer Bats veröffentlichen auf eigene Faust ihr sechstes Studioalbum THE SPARK THAT MOVES über ihr eigenes Label Bat Skull Records.

Wacken Open Air 2017: Video zum Abschied

Ein Zusammenschnitt der Atmosphäre im Wacken Open Air-Gelände. Schön war's, wir sehen uns 2018 wieder!

teilen
twittern
mailen
teilen
Marilyn Manson: 50 Jahre Skurrilität

Mit ‘Cry Little Sister’ veröffentlichten Marilyn Manson im letzten Jahr ein Cover zum Titelsong des Films ‘The Lost Boys’ von 1987. Das Lied lädt zu einer kleinen Zeitreise ein. Zum Geburtstag des Schockrockers reisen wir mit und werfen einen Blick auf die musikalische Entwicklung des Musikers und seiner Band. https://www.youtube.com/watch?v=BG5sFUROGX0 Die Anfänge Die Band um den gleichnamigen Skandal-Rocker Marilyn Manson begann ihre Karriere 1989 unter dem Namen Marilyn Manson & The Spooky Kids. Der Bandname sowie auch die Namen einzelner Bandmitglieder symbolisieren die Vermischung von gut und böse, indem sie sich jeweils aus dem Namen einer Ikone (Marilyn Monroe) und…
Weiterlesen
Zur Startseite