Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Chimaira THE INFECTION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der Grat zwischen Komplexität und nicht zündenden Songideen ist extrem schmal – und Chimaira balancieren auf diesem Scheitelpunkt so wackelig wie noch nie in ihrer Karriere.

Punkteten die beiden Vorgänger CHIMAIRA (2005) und RESURRECTION (2007) noch mit einem ausgewogenen Mix aus anspruchsvollen Strukturen, außergewöhnlichen Industrial-Passagen und schnellen Thrash Metal-Parts, agiert das Sextett bezüglich der Rhythmen nun mit angezogener Handbremse.

Kaum ein Riff wird mal an der langen Leine gelassen, um Fahrt aufzunehmen. Statt dessen saugen Chimaira den Hörer in einen komplexen, dunklen Kosmos, aus dem es kaum ein Entrinnen gibt. Das mag für Meshuggah-Fans (wie Frau Schurer) interessant sein – mir fehlen hier die großen Momente, die Höhepunkte, für die diese Band seit der Gründung bekannt ist.

Ausnahmen sind das famos ansteigende Stück ‘The Disappearing Sun’, das melodische ‘Impending Doom’, das vor Kraft strotzende ‘On Broken Glass’ sowie das abschließende, neunminütige Instrumental ‘The Heart Of It All’, bei dem man fast zu heulen beginnt: was-für-fantastische-Musiker! Die Instrumentalisten sind der Grund, warum beim mehrmaligen Durchlauf doch noch der Hörspaß-Faktor steigt und das Album in die Fünf-Punkte-Kategorie gehört.

Nach ‘The Heart Of It All’ fragt man sich allerdings, ob das eindimensionale Gebrüll von Mark Hunter nicht ein musikalischer Hemmschuh für Chimaira ist. Entweder die Band gibt ihren Songs in Zukunft wieder mehr Platz zum Atmen oder Hunter muss sich was für seine Stimmbänder einfallen lassen – in der jetzigen Form ist erwähnter Drahtseilakt nicht lang zu bewältigen.

Matthias Weckmann

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Mai-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Chimaira :: Crown Of Phantoms

Chimaira :: The Age Of Hell

The Haunted ROADKILL Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Chimaira: Sänger an Krebs erkrankt

Nach einer Routineuntersuchung bei seinem Hausarzt erhielt Chimaira-Sänger eine finstere Krebsdiagnose. Doch mittlerweile sieht alles ganz gut aus.

Mustaine: Ellefson ist kein Gründungsmitglied von Megadeth

In einem Interview bezeichnete sich Dave Mustaine jetzt als einziges Gründungs-Mitglied der Band Megadeth.

METAL HAMMER Awards 2015: Die Nominierten in der Kategorie "Up & Coming"

METAL HAMMER Awards 2015: Seht hier die Nominierten in der Kategorie "Up & Coming"

teilen
twittern
mailen
teilen
Streaming: Major-Labels verdienen 23 Mio. Dollar täglich

Vorbei sind die Zeiten, in denen noch massenweise Nadeln noch über das schwarze Vinyl kratzten. Vorbei sind die Zeiten, in denen die CD im Laufwerk der heimischen Anlage ratterte. Vorbei sind aber auch die Zeiten, in denen Künstler und Labels den eigenen finanziellen Niedergang durch Internet-Piraterie fürchten mussten. Die gar nicht mehr so neue Konsumform, die der Musikindustrie nebenbei bemerkt eine Menge Geld einbringt, trägt den Namen Streaming. Die harten Fakten: 2019 fuhren die drei großem Major-Labels Sony, Universal und Warner Rekordumsätze ein. Nach Angaben von Music Business Worldwide machten die Big Three der Musikindustrie so im Durchschnitt 22,9 Millionen…
Weiterlesen
Zur Startseite