Toggle menu

Metal Hammer

Search

Currents THE PLACE I FEEL SAFEST

Metalcore, Sharptone/Warner (13 Songs / VÖ: 16.06.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wem Metalcore zu cheesy und Progressive Metal zu verkopft ist, findet mit THE PLACE I FEEL SAFEST seine Komfortzone. Als Basis von CURRENTS dienen geradlinige Strukturen, die auf allen 13 Songs nicht durchbrochen werden –die Refrains stechen heraus, und als Hörer kann man sich sehr gut orientieren. Damit das Listening aber nicht zu easy wird, sorgt eine djentige Färbung für Nuancen-Reichtum: Melodiebögen, die den Gesang begleiten sowie Leersaiten-Breakdowns mit Bassdrops halten dieses Debüt spannend.

Wirkliche Abwechslung bieten dann aber noch Atmosphäre-Interludien, wie zum Beispiel in ‘Delusion’, und der passend moderne Klang unterstützt die Gitarren und Shouts. Für ein Debüt ist das alles sehr gut – Currents haben den europäischen Djent gut kopiert! Die 13 Songs werden von der Band selbst als Hits eingestuft, doch Novelists oder Vitja haben das Ganze bereits vor ein paar Jahren abgefrühstückt. In den USA kommt die Welle allerdings jetzt erst an. Zwischen Emmure und Loathe sind Currents gut aufgehoben. Zumindest in den Staaten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Redaktionscharts 2018: Matthias Mineur

Matthias Mineur Die besten Alben 2018: The Magpie Salute HIGH WATER I The Temperance Movement A DEEPER CUT Judas Priest FIREPOWER Joe Bonamassa REDEMPTION Myles Kennedy YEAR OF THE TIGER Stone Temple Pilots STONE TEMPLE PILOTS Brainstorm MIDNIGHT GHOST The Pineapple Thief DISSOLUTION Billy F. Gibbons THE BIG BAD BLUES Slash Featuring Myles Kennedy And The Conspirators LIVING THE DREAM Die fünf besten Konzerte 2018: Camel, NL-Groningen, De Oosterpoort The Dead Daisies, Osnabrück, Rosengarten G 3-Tour, NL-Groningen, De Oosterpoort Accept, Oberhausen, Turbinenhalle Marilyn Manson, Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle Das beste Festival 2018: Herbststurm Festival, Oldenburg Aufsteiger des Jahres: The Unity…
Weiterlesen
Zur Startseite