Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Dark Fortress YLEM Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Quo vadis, dunkle Festung? Mit YLEM, dem sechsten Album der bayrischen Band, scheinen sie sich leise von dem ewig über ihnen schwebenden Melodic Black Metal-Menetekel wegschleichen zu wollen. Mit dem Ergebnis, dass ich ein klares Bekenntnis genau dazu, zu butterweich brillierenden Riffs wie zu Beginn von ‘As The World Keels Over’, vermisse. Denn das, was an seine Stelle tritt, reißt mich mit Verlaub nicht wirklich von den Socken.

Der Titel-Song mit seiner machohaften Schroffheit? Ist gegen die unmenschliche Attacke, wie sie sogar auch dem Ruf nach melodische Bands wie Dark Funeral zeigen, ein laues Lüftchen. Das gepflegt rockende Slo-Mo-Gegroove, das eben jenen ‘As The World Keels Over’ kurz darauf heimsucht und viele der eh tendenziell zu langen Songs beherrscht? Bringt weder Tiefe ins Spiel, noch Freudentränen in die Augen.

Und bei allem „In-die-Breite-Gehen“ sind leider Hits wie ‘Baphomet’ vom Vorgänger EIDOLON scheinbar schlicht vergessen worden. Scheinbar, aber nicht ganz: Mit Songs wie ‘Satan Bled’ zeigen Dark Fortress, dass sie eigentlich immer noch wissen, wo ihr Hammer hängt. Ein richtig empfehlenswertes Album wird deswegen aber nicht daraus.

Robert Müller

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Dark Funeral :: Where Shadows Forever Reign

Dark Funeral :: Where Shadows Forever Reign

Dark Fortress :: Venereal Dawn


ÄHNLICHE ARTIKEL

Century Media-Band Canis Morsum: April, April

So geht Aprilscherz: Ende März haben Century Media ihr neu gesigntes Blackened Death Metal-Trio Canis Morsum vorgestellt.

Dark Funeral: Ausrüstung gestohlen

Anstelle von Instrumenten wurden Dark Funeral in Kalifornien ihre Bandkleidung gestohlen.

Belphegor: Unzensierte Videoversion von 'Baphomet' veröffentlicht

Nachdem in der zensierten Version jegliche nackte Haut vernebelt wurde, gibt es in der unzensierten Version freie Sicht auf alles.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Rock- und Metal-Sänger: Platz 100-51

In der Galerie oben erfahrt ihr, wen unsere Leser auf die Plätze 100 - 51 der besten Rock- und Metal-Sänger aller Zeiten gewählt haben. Danach seid ihr bereit für die Top 50! Was meint ihr zu der Auswahl? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter! --- Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
Weiterlesen
Zur Startseite