Dark Fortress YLEM Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Quo vadis, dunkle Festung? Mit YLEM, dem sechsten Album der bayrischen Band, scheinen sie sich leise von dem ewig über ihnen schwebenden Melodic Black Metal-Menetekel wegschleichen zu wollen. Mit dem Ergebnis, dass ich ein klares Bekenntnis genau dazu, zu butterweich brillierenden Riffs wie zu Beginn von ‘As The World Keels Over’, vermisse. Denn das, was an seine Stelle tritt, reißt mich mit Verlaub nicht wirklich von den Socken.

Der Titel-Song mit seiner machohaften Schroffheit? Ist gegen die unmenschliche Attacke, wie sie sogar auch dem Ruf nach melodische Bands wie Dark Funeral zeigen, ein laues Lüftchen. Das gepflegt rockende Slo-Mo-Gegroove, das eben jenen ‘As The World Keels Over’ kurz darauf heimsucht und viele der eh tendenziell zu langen Songs beherrscht? Bringt weder Tiefe ins Spiel, noch Freudentränen in die Augen.

Und bei allem „In-die-Breite-Gehen“ sind leider Hits wie ‘Baphomet’ vom Vorgänger EIDOLON scheinbar schlicht vergessen worden. Scheinbar, aber nicht ganz: Mit Songs wie ‘Satan Bled’ zeigen Dark Fortress, dass sie eigentlich immer noch wissen, wo ihr Hammer hängt. Ein richtig empfehlenswertes Album wird deswegen aber nicht daraus.

Robert Müller

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Dark Funeral :: Where Shadows Forever Reign

Dark Funeral :: Where Shadows Forever Reign

Dark Fortress :: Venereal Dawn


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dark Funeral: Die Dunkelheit zwischen den Tönen

WE ARE THE APOCALYPSE, das neue Album der Schweden Dark Funeral, glänzt mit furiosen, monumentalen Hymnen auf den Untergang.

Die Metal-Alben der Woche vom 18.03. mit Dark Funeral, Eric Wagner, Ronnie Atkins u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 18.03. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Agathodaimon, Final Cry und Stabbing Westward.

Die Metal-Videos der Woche vom 04.03. mit Dark Funeral, Crypta, u.a.

Dark Funeral liefern diese Woche Nachschub! Außerdem freuen wir uns über Videos von Crypta, Abbath, Shinedown, Chemicide, u.v.m.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die sieben lautesten Bands aller Zeiten

Auf der Website von Get Licensed wurde eine Lautstärkeleiste veröffentlicht, auf der die lautesten, via Dezibelmeter aufgenommenen Konzerte gelistet sind. Wie, wann und wo beziehungsweise von wem auch immer die Messungen durchgeführt wurden mal beiseite gelassen, haben erstaunlicherweise nicht Motörhead den ersten Platz inne. Einen Hauch lauter als eine Polizeisirene (116 dB) sind Deep Purple (117 dB), etwas lauter sind The Who mit 126 dB. Im Vergleich: Ein Luftballon platzt mit 125 dB. Den dritten Rang mit 130dB teilen sich friedlich AC/DC, Led Zeppelin und Motörhead und sind damit gleich laut wie eine Luftschutzsirene, müssen sich jedoch Artilleriefeuer (132 dB)…
Weiterlesen
Zur Startseite