Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

DOCTOR WHO: DIE PETER CAPALDI JAHRE

Science-Fiction, Polyband (21 DVDs / VÖ: 13.12.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nachdem mit Matt Smith der bisher jüngste Schauspieler in die Rolle des mysteriösen Zeitreisenden geschlüpft war, knüpft die zwölfte Inkarnation des Doktors in vielen Belangen an die Ursprünge der Serie (1963) an. Peter Capaldi interpretiert den „Time Lord“ zunächst als einen grantigen und grüblerischen älteren Herren – natürlich trotzdem mit den zwei Herzen am rechten Fleck. Erst im Lauf der Zeit wird er wieder zugänglicher, witziger – und entdeckt sein Faible für Sonnenbrillen und E-Gitarren. Nicht nur durch diese Charakterentwicklung haben sich die Serienstaffeln acht bis zehn in die Herzen der Science-Fiction-Fans gebrannt. Auch große Handlungsbögen rund um die Rückkehr des Planeten Gallifrey, die geheimnisvolle Missy und das Wikingermädchen Ashildr (gespielt von der aus ‘Game Of Thrones’ bekannten Maisey Williams) sorgen für anhaltende Spannung.

Doctor Who – Die Peter Capaldi Jahre: Der komplette 12. Doktor bei Amazon

Einzel- und Doppelepisoden wie ‘Spuk im See’/‘Vor der Flut’ (bei denen Slipknots Corey Taylor hinter dem Schrei (!) des bösartigen Aliens „Fisher King“ steckt) und ‘Invasion der Zygonen’/‘Inversion der Zygonen’ mit seiner zu Herzen gehenden Friedens-botschaft sind längst Fan-Favoriten. Dass auch Flops wie ‘Ruf der Wildnis’ in die Capaldi-Ära fallen, übersieht man im Rückblick gerne; zur vollumfänglichen Kollektion gehören sie natürlich, ebenso wie die großen Weihnachts-Specials. Der Vollständigkeit halber befinden sich auf den 21 DVDs (beziehungsweise 19 Blu-rays) auch die Pilotfolge des Spin-offs Class sowie die ältere Episode ‘Die Feuer von Pompeji’, in der Peter Capaldi bereits in einer anderen Rolle zu sehen war. Das Bonusmaterial kommt auf insgesamt rund zwanzig Stunden, und ein liebevoll gemachtes Booklet liefert zahlreiche Hintergrundinfos. Kurz: ‘Doctor Who’-Fans und solche, die es werden wollen, kommen an dieser Box kaum vorbei.

teilen
twittern
mailen
teilen
Auch Rex Brown liebäugelt mit Pantera-"Reunion"

In jüngster Zeit flammten immer wieder Gerüchte über eine mögliche Pantera-Reunion auf. Zuletzt hatte Rita Haney, die einstige Lebensgefährtin von Dimebag Darrell und Veranstalterin des alljährlichen Dimebash, ihre grundsätzlich zustimmende Meinung dazu kundgetan. Nun meldet sich Bassist Rex Brown zu Wort. Offenbar hat er durchaus Bock auf eine Tribute-Tournee mit Schreihals Phil Anselmo am Mikro und Ozzy Osbourne-Gitarrist Zakk Wylde an der Axt, wie es in der jüngeren Vergangenheit unter anderem an Anselmo herangetragen wurde. So schreibt Brown in einem bereits wieder gelöschten Tweet: "Ich will nur sicherstellen, dass die Leute verstehen, worüber ich twittern werde... Es liegt nicht im…
Weiterlesen
Zur Startseite