Enter Shikari NOTHING IS TRUE & EVERYTHING IS POSSIBLE

Electrocore, So/Membran (15 Songs / VÖ: 17.4.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Enter Shikari sind nicht erst seit THE MINDSWEEP ein kreatives Powerhouse. Und auch auf NOTHING IS TRUE & EVERYTHING IS POSSIBLE lässt sich die UK-Formation zum Glück nicht auf ein Genre festnageln. Hier stehen grandiose Pop-Nummern wie ­‘Crossing The Rubicon’ oder ‘The Pressure’s On’ neben aggressiven Indie-Ravern wie ‘The Dreamers Hotel’ oder ‘Apocaholics Anonymous’ sowie dem experimentellen Quasi-Titel-Track ‘Waltzing Off The Face Of The Earth (1. Crescendo)’, in dem sich Bläser und Offbeat-Tanz­rhythmen neben einer bedrohlichen Electro-Steigerung wiederfinden. Doch glücklicherweise verlieren Enter Shikari über all dieser Varianz ihren Biss nicht – weder musikalisch noch inhaltlich.

🛒  NOTHING IS TRUE & EVERYTHING IS POSSIBLE bei Amazon

Viele der Songs sind wie gewohnt politisch und richten sich unter anderem gegen Klimawandelleugner oder Verschwörungstheoretiker. Einziger Wermutstropfen: Die Aggressivität der Songs entstammt zumeist eher der Elektronik und komplexer Rhythmik denn den Gitarren oder Vocals. Sprich: Ein neues ‘Sorry, You’re Not A Winner’ gibt es nicht. Dafür aber einen reinen Klassik-Track. Macht aber nichts, denn Metal-Puristen dürften sich ohnehin längst abgewandt haben. So liefern Enter Shikari einen tollen Genre-Schmelztiegel mit klarer Kante. Mehr kann man nicht erwarten.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Mantar: Der Jäger

Das komplette Interview mit Mantar findet ihr in der METAL HAMMER-Augustausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Gratulation zum neuen Studiowerk PAIN IS FOREVER AND THIS IS THE END. Damit stellt ihr auch zum ersten Mal ein Album des Monats im METAL HAMMER. Hanno Klänhardt: Ach Quatsch, ist ja geil! Das bedeutet mir viel. Mir ist bewusst, dass man das nicht hinterhergeschmissen kriegt. Diese Platte aufzunehmen, war ein Hauen und Stechen. Und die Band wäre fast daran kaputtgegangen. Es ist ein Wunder, dass wir beide…
Weiterlesen
Zur Startseite