Toggle menu

Metal Hammer

Search

Flotsam & Jetsam Ugly Noise

Heavy Metal, Metal Blade/Sony 12 Songs / 47:22 Min.

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Einige Dinge werden sich bei Flotsam & Jetsam wohl nie ändern. Dazu gehört das Auf und Ab, was Band-Gefüge sowie die Qualität der Alben angeht. Das war früher so und ist heute nicht anders. Nach dem starken Vorgänger THE COLD, auf dem die Band damit begann, nach alten Stärken zu buddeln, legten viele Fans große Hoffnungen in das Folgewerk UGLY NOISE. Das zeigte sich auch im Zuspruch und der finanziellen Unterstützung, welche sich die Band via www.pledgemusic.com für die Produktion des Albums sicherte – einen Plattenvertrag hatten sie zu jener Zeit nämlich nicht (mehr).

Bereits Ende letzten Jahres haben Flotsam & Jetsam UGLY NOISE in Eigenregie veröffentlicht. Der kürzlich geschlossene Distributiondeal mit Metal Blade wird dafür sorgen, dass ihr das Album auch im Laden eures Vertrauens abgreifen könnt. Euch erwarten zwölf ordentliche bis schlichte, um nicht zu sagen einfallslose Metalsongs, von denen die meisten nicht viel bewegen. Durchaus solide gemacht, daran gibt es auch nichts zu rütteln. Aber mehr ist leider nicht vorhanden. Dass die stärksten Songs ganz ans Ende von UGLY NOISE verfrachtet wurden, sagt viel über diese Scheibe aus.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Gitarren-Riffs aller Zeiten: Led Zeppelin, AC/DC, Guns N’ Roses u.a.

Was ist der beste Gitarrenriff aller Zeiten? Die Frage ist so alt wie Rock und Metal selbst - er britische Sender BBC meint jetzt, in einer Umfrage die Lösung gefunden zu haben. Demnach stammt der beste Riff aller Zeiten von Led Zeppelin, genauer aus dem Song ‘Whole Lotta Love’. Dahinter folgen ‘Sweet Child O’ Mine’ von Guns N’ Roses und ‘Back In Black’ von AC/DC. Eine ordentliche Top 3! Auch gegen den Rest der Top-10-Liste der besten Riffs aller Zeiten kann man als Rock-Fan wenig sagen. Metalheads dagegen könnten Bands wie Metallica, Iron Maiden und Slayer vermissen. Die Top 10…
Weiterlesen
Zur Startseite