Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gloryhammer Space 1992: Rise Of The Chaos Wizards

Power Metal, Napalm/Universal (11 Songs / VÖ: 25.9.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Gummihämmer in die Höhe, Gloryhammer sind wieder da! Ihr Mastermind Christopher Bowes dürfte Metallern als Sänger und Keyboarder der Alestorm-Piraten bekannt sein. Mit Gloryhammer rief der Schotte 2013 ein Power Metal-Projekt ins Leben, das seine Hörer in fantastische Welten entführt.

Streich zwei trägt den Titel SPACE 1992: RISE OF THE CHAOS WIZARDS und feuert eine Rakete voller Kitsch und Pathos geradewegs in den Weltraum – spacige Promobilder und episches Instrumentalintro inklusive. Das folgende ‘Rise Of The Chaos Wizards’ stellt alsbald klar, wo der Hammer hängt: Man nehme Sabaton-Chöre, Wolfs­floskeln („Sanctus! Dominus!“), treibende Rhapsody-Melodien sowie extrahohen Gesang und unterlege alles mit zuckrigem Keyboard. Ob man das ernst nehmen oder gut finden darf, ist fraglich. Doch leider gelingen Gloryhammer wie beim Vorgänger viel zu oft Ohrwürmer und überragende Refrains, die sich ins Hirn beamen und dort Kolonien gründen:

Das mächtige, mit Accept-Chören veredelte Prunkstück ‘Legend Of The Astral Hammer’ könnte zur neuen Hymne dieses Magazins avancieren.Mit ihren irren, teils kaum erträglichen Höhen geht die Truppe natürlich ein Risiko ein (‘Questlords Of Inverness, Ride To The Galactic Fortress!’ – man beachte das Ausrufezeichen), im Rahmen des Gesamtkonzepts erscheint der Gesang von Thomas Winkler aber über weite Strecken passend. Gewiss gibt es Argumente dagegen – wer jedoch mit Bands wie Battle Beast etwas anfangen kann und Metal nicht bierernst nimmt, sondern sich auch mal schmunzelnd mitreißen lässt (man höre ‘Universe On Fire’ oder ‘Heroes (Of Dundee)’), ist bei Gloryhammer richtig.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind eure liebsten Debütalben!

Der erste Versuch geht oft schief – aber was wenn nicht? Wir fragten euch vor einigen Wochen, welches Debütalbum ihr als am besten gelungen empfindet und ihr habt fleißig in die Tasten gehauen und uns tausende von Antworten geliefert. Die meist genannten Platten haben wir nun geordnet und in einer Top 10-Liste für euch zusammengefasst: Platz 10: Dio – HOLY DIVER Ronnie James Dio war einer der wichtigsten Sänger im Heavy Metal. Er wurde als Solo-Künstler und Frontmann von Rainbow und Black Sabbath bekannt. 1982 gründete der Musiker seine eigene Band Dio, die eine musikalische Mischung aus Rainbow und Black…
Weiterlesen
Zur Startseite