Toggle menu

Metal Hammer

Search

Godsmack WHEN LEGENDS RISE

Modern Rock, Spinefarm/Universal (9 Songs / VÖ: 27.4.)

4/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Leise Töne und dünne Hose waren noch nie das ­Thema von Godsmack und dem freimütigen Frontmann Sully Erna. Diese Atti­tüde passte auch perfekt zu dem zwischen Heavy-, Alternative- und Modern Rock ba­lancierenden Sound des Quartetts aus Lawrence, Massachusetts – bis jetzt. Denn auf dem neuen Album WHEN LEGENDS RISE (ja, ja, auch die schmale Lippe war noch nie Sullys Freund) präsen­tieren ­Godsmack ein Update ihrer Kunst, das sicher nicht jedes Fans Sache ist.

Das beginnt mit der Produktion, die viel schmeichelnder als sonst wirkt. Bei ­Godsmack hat es speziell im Bereich der Drums immer ordentlich gescheppert, was für Freunde eines ausgewogenen Klangbilds ein Graus war, dem Material aber eine Giftigkeit verlieh, die WHEN LEGENDS RISE völlig abgeht. Auch Ernas Stimme (die zuweilen überaus aufdringlich, aber meist charismatisch klang) wurde der Zahn gezogen.

Diese Tonlagen zielen auf ein Mainstream-Publikum, das Rock-Töne nicht aus schweiß­treibenden Pits, sondern aus dem Küchenradio kennt. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Die Grund­essenz der Godsmack-Lieder ist dieselbe geblieben, aber die Verpackung wirkt matt. Klingt so Reife? Die hochspurige Haltung ist einer überlegten, moderaten Heran­gehensweise gewichen. Schade eigentlich.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
‘Deadpool 2’ Filmkritik: Die Fortsetzung des absurden Superheldenspektakels

Filme als solche sind schon eine Gratwanderung zwischen Top und Flop. Ein Sequel eines Kassenschlagers hat es da noch einmal schwieriger: man muss nah genug am Original bleiben, um die Erwartungen zu erfüllen, muss sich aber gleichzeitig in diesem Rahmen so weit wie möglich davon abheben – man möchte ja keine Kopie des ersten Teils. Im Gegensatz zu den vielen Enttäuschungen in dieser Sparte, hat ‘Deadpool 2’ das mit Bravour gemeistert.  Klar – Wade Wilson alias Deadpool (Ryan Reynolds) hat gegenüber den Protagonisten anderer Filme einen klaren Vorteil: Die "vierte Wand" Durch das Durchbrechen der vierten Wand, also dem direkten…
Weiterlesen
Zur Startseite