Hämatom DIE LIEBE IST TOT

Modern Metal, Anti Alles/RTD (10 Songs / VÖ: 3.12.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hämatom haben meiner Meinung nach nicht nur Masken, sondern zwei Gesichter. Mindestens. Ihr größter Vorteil, sich nicht entscheiden zu wollen/zu können, ob sie dem Hörer nun mit fettem Groove Metal die Fresse polieren, mit New Metal zum Hüpfen oder den Biergarten beim W:O:A zu später Stunde zum Schunkeln bringen zu wollen, ist gleichzeitig ihr größter Nachteil. Wohlgemerkt nicht kommerziell, denn da stehen die Oberfranken mit jeder Veröffentlichung vor dem Sturm an die Spitze der deutschen Charts. Doch auch DIE LIEBE IST TOT wirkt zwiegespalten.

🛒  DIE LIEBE IST TOT bei Amazon

Mal schöpferisch wertvoll, mal platt, mal brachial, mal schlagerhaft, mal überraschend, mal bieder, mal wirkungsvoll, mal seltsam steif. Auch manches Arrangement irritiert statt imponiert. Insgesamt überwiegen auf diesem Album aber die positiven Elemente, vor allem, wenn Hämatom den Baseball-Schläger aus der Hand legen und die Musikalität (beispielsweise das Scorpions-Riff zu ‘Liebe auf den ersten Fick’) walten lassen. Dann sind sie dazu in der Lage, unverkrampft Brücken zwischen den verschiedenen Genres zu schlagen wie kaum eine zweite Band in diesem Land.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Avatare werden "irrsinnig realistisch" aussehen

Paul Stanley hat in einem neuen Interview beteuert, dass die Avatare, die Kiss bei ihrer letzten Live-Show in New York präsentiert haben, nur ein kleiner Vorgeschmack waren. Die echten Hologramme -- wenn sie denn letztlich fertig sind -- würden "irrsinnig realistisch" aussehen. Die Macher würden eine Show kreieren, die "jeder sehen müsse" und die eine Mischung aus der Band und Cirque du Soleil "auf Steroiden" sei. Bezüglich dessen, wie die von Industrial Light & Magic und Pophouse Entertainment (einer der Gründer ist Abba-Musiker Björn Ulvaeus) erschaffenen Avatare aussehen werden, gab der Kiss-Musiker in der "The Allison Hagendorf Show" an: "Nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite