Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Heidevolk UIT OUDE GROND Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Und wieder sticht eine Pagan Metal-Band in See. Heimathafen ist dieses Mal die niederländische Provinz Gelderland. Von dort aus singen Heidevolk seit nunmehr acht Jahren über ihre heimische Kultur und germanische Mythologie.

Das Besondere an ihnen: Sie singen ihre Songs in ihrer Muttersprache, was meist interessant und hin und wieder auch etwas belustigend ist. Leider ist das auch schon das einzig Besondere, denn musikalisch zählt die Band eher zum Durchschnitt. Im Grunde machen sie ihre Sache auf UIT OUDE GROND nicht schlecht: Die Riffs drücken, die Melodien sind recht eingängig, und der Gesang übermittelt traurige Seemannsstimmung.

Manchmal möchte man sich auch ein Hörnchen Met gönnen, um die Stimmung gebührend zu feiern. Doch leider driftet diese Eingängigkeit oft in Eintönigkeit ab, da viele Songs das gleiche Tempo haben und auch sehr ähnlich klingen. Was einen gerade noch begeistert hat, nötigt einem kurz später schon ein breites Gähnen ab. Eine nette Pagan Metal-Platte – aber auch nicht mehr.

Simone Bösch

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Mai-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Heidevolk :: Batavi

Black Light Burns COVER YOUR HEART Review

Caspian TERTIA Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Megadeth: Gesangsaufnahmen fast fertig

Megadeth kommen langsam, aber sicher zum Ende der Arbeiten an ihrem neuen Album: Bald sind auch die Gesangsaufnahmen fertig.

Rob Halford war eine große Inspiration für John Bush

Judas Priest-Frontmann Rob Halford hat John Bush, der bei Armored Saint am Mikro steht, gesanglich stark beeinflusst.

Das Geheimnis des Metal-Gesangs liegt in der frühesten Kindheit

Wissenschaftliche Studien haben das Geheimnis des Metal-Gesangs ergründet. Die Technik ähnelt dem Geschrei von Babys - Und könnte Heilungschancen für viele Menschen bieten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal 1988: Das Jahr der Entscheidung

Für die meisten Fans steht 1986 als das größte Jahr aller Metal-Zeiten in den Geschichtsbüchern – doch damit tut man 1988 unrecht. Dieses Jahr ist auf vielen Ebenen ein bewegtes Jahr: Gesell­schaft und Politik stehen vor manch tiefgreifendem Wan­del (die Spatzen pfeifen es schon vor den Scorpions von den Dächern), und auch die Schwergewichte abseits der politischen Bühne überdenken ihre grundsätzliche Hal­tung. Wir blicken auf die 66,6 wichtigsten Alben sowie ein­schneidenden Entwicklungen von 1988 und feiern zum 30. Jubiläum ein Metal-Jahr, das oft im Schatten seines großen Bruders steht, aber seinesgleichen sucht. Die komplette Liste findet ihr nur in der…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €