Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Hetroertzen UPRISING OF THE FALLEN

Black Metal, Listenable/Edel (8 Songs / VÖ: erschienen)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

Was für eine finstere Angelegenheit: Hetroertzen ziehen auf ihrem sechsten Album alle Atmosphäre­register, die Black Metal zu bieten hat. Vor allem die verzweifelt wirkenden Gesänge von Sänger beziehungsweise Schlagzeuger Frater D und Gitarrist Anubis sowie das mit viel Fläche auf­genom­mene Schlag­zeug erzeugen eine unwirkliche Stimmung. Auch die Gitarren nehmen sich viel Raum, sind oftmals clean, verspielt und für Genre-Verhältnisse mitunter geradezu sanft, obschon sich natürlich auch schneidende Riffs und Blastbeats finden (‘The Fallen Star’). Dennoch fließt UPRISING OF THE FALLEN vielleicht vor allem deswegen etwas zu sehr am Hörer vorbei, ohne dass wirklich etwas hängenbleibt. Das Songwriting zeigt sich oftmals zu zerfahren und wenig markant, da die für diesen Ansatz nötige musikalische Komplexität streckenweise fehlt. Sicher, übermäßig stumpf oder gar eintönig ist diese Scheibe nicht, dennoch fehlt es an echten „Aha“-Momenten, die das Album deutlich aus dem gehobenen Mittelmaß herausstechen lassen. UPRISING OF THE FALLEN ist kein Schrott, aber eben auch keine Offenbarung.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Helheim :: LANDAWARIJAR

Black Anvil :: AS WAS


ÄHNLICHE ARTIKEL

Black-Metaller Absu lösen sich auf

Der Black Metal verliert eine seiner eigenwilligsten Formation. Absu aus den Vereinigten Staaten ziehen nach unruhigen Jahren die Reißleine.

Galerie: De Mortem Et Diabolum, 13.+14.12.2019, Paulinenaue

Matt Heafys Black Metal-Projekt ist in vollem Gange

Zusammen mit Emperor-Frontmann Ihsahn hat Trivium-Sänger Matt Heafy bereits einige Songs für sein Black Metal-Projekt Mrityu geschrieben. Bei den Aufnahmen gibt es Unterstützung einiger bekannter Black Metaller.

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: De Mortem Et Diabolum, 13.+14.12.2019, Paulinenaue