Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Hopelezz STORIES OF A WAR LONG FORGOTTEN

Thrash Metal , Massacre/Soulfood (12 Songs / VÖ: 24.8.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bereits der deutsche Opener ‘Ich bin Krieg’ (mit ‘Vom letzten Tag’ gibt es noch einen zweiten Song in der Heimatsprache) macht klar, dass Hopelezz auf ihrer dritten Scheibe einiges anders zu machen gedenken. ­STORIES OF A WAR LONG FORGOTTEN ist das erste Konzeptalbum ihrer Geschichte – und bringt musikalisch positive Auswirkungen mit sich. Das Material wirkt viel schlüssiger, der Gesang gestaltet sich abwechslungsreicher und weniger gehetzt. Stilistisch darf man THE BLACKENING (2007) von Machine Head als Referenzwerk heranziehen, der Stimmeinsatz erinnert sehr häufig an Robert Flynn (in den klaren Passagen ergänzt durch Trivium-Frontmann Matt Heafy).

Qualitativ fehlt noch einiges zu diesem Meilenstein der jüngeren Metal-Geschichte – vor allem, wenn es darum geht, die wirklich guten Grundideen ins Ziel (das wären dann schmissige Höhepunkte, die sich auf Wochen im Kopf festbeißen)  zu bringen, haben die vier Nordrhein-West­falen noch Luft nach oben. Aber: STORIES OF A WAR LONG FORGOTTEN ist das beste Album ihrer Geschichte und besticht ­speziell in den Instrumentalteilen mit sehr schönen Passagen. Ein deutlicher Schritt nach vorne.

STORIES OF A WAR LONG FORGOTTEN jetzt bei Amazon kaufen

teilen
twittern
mailen
teilen
Andy Sneap über seine Zukunft bei Judas Priest

Andy Sneap ist derzeit als Gitarrist unterwegs mit Judas Priest auf deren Firepower-Tour. Sneap war für Glenn Tipton eingesprungen, nachdem dieser wegen seiner Parkinson-Erkrankung kürzer treten musste. In einem Interview mit ‘The Void With Christina’ redete der Produzent und Musiker über die derzeitige Tournee und über seine Zukunft in der Band, die laut Sneap jedoch noch sehr ungewiss sei: "Ich springe gerade nur ein, wirklich. Sie baten mich, mitzuhelfen, also stimmte ich zu und habe das beste getan, was ich konnte. Ich hatte ein Jahr mit Judas Priest im Studio verbracht – zur gleichen Zeit arbeitete ich auch mit Accept und…
Weiterlesen
Zur Startseite