Make Them Suffer HOW TO SURVIVE A FUNERAL

Metalcore , Rise/Warner (10 Songs / VÖ: 24.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mächtig Pathos und Nachdruck in den Hooks, gekonnt zackiges Songwriting und eine geschmeidige Synthese aus Aggression und Sinnlichkeit: Wie Metalcore geht, wissen Make Them Suffer. Ob sie damit auch aus der Masse rausstechen? Zum Teil. Ihre wichtigste Waffe neben der zarten Stimme von Keyboarderin Booka Nile ist die Kunst, all ihre Fähigkeiten und die anscheinend gut studierte Metalcore-Historie sehr geschickt auszuspielen. So bündelt ‘Bones’ die Stärken der Australier in einer schieren Gewalt, die ansteckend ist. Die Single ‘Drown With Me’ ist exakt so ein Banger, der in derbe Deathcore-Gefilde hopst, bevor Booka – die erst 2017 hinzustieß – fast zerbrechliche Flächen in einer süßen Sinnlichkeit in den Refrain hineinhaucht. Das kann locker mit Coldplay mithalten.

🛒  HOW TO SURVIVE A FUNERAL bei Amazon

Um aber nicht immer als die ‘My Little Pony’ im Metalcore dazustehen, zeigen sie Zähne: Mit ‘Fake Your Own Death’ offenbaren Make Them Suffer, wie technisch versiert sie sein können. Wenn sie denn wollen. Auch der Titel-Song ist solch ein Riff-Monster mit einer verdammt verträumten Hook – reihenweise Knie werden weich! Die im Anschluss tröpfelnde und mit prächtigem Piano bepuderte Ballade ‘The Attendant’ spült die letzten ­Seelen durch. ‘That’s Just Life’ endet nicht nur mit einer beruhigenden Botschaft, sondern löst das Album auch mit einer erstmals freimütigen Beschwingtheit auf, die in wild-warmen Prog-Gitarren ausufert. Chapeau, das kam unerwartet!

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Haben sich Blessthefall aufgelöst?

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat die Metalcore-Band Blessthefall sechs recht erfolgreiche Alben an den Start gebracht. Seit einiger Zeit ist es allerdings still um das Quartett. Und irgendwie entsteht der Eindruck, dass das auch so bleiben wird… Ruhe vor dem Sturm oder endgültige Sache? Kürzlich wies ein Fan via Twitter darauf hin, dass alle Mitglieder von Blessthefall jegliche Erwähnung der Band von ihren Instagram-Accounts entfernt haben. Ein kurzer Blick auf die vier Konten der Band-Mitglieder bestätigt die Beobachtung. Auch die Facebook- und Twitter-Konten der Band sind seit 2020 nicht mehr aktualisiert worden. Keine Beiträge auf dem Instagram-Account der…
Weiterlesen
Zur Startseite