Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Metall METAL FIRE

Heavy Metal       , Pure Steel/Soulfood (9 Songs / VÖ: 26.4.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bis ins nahezu vor­christliche Jahr 1982 geht die Vita der deutschen Formation Metall zurück. Damals gab es die DDR noch, und inmitten des real existieren­den Sozialismus feuerten fünf ostdeut­sche Musiker allen Widerständen des Politsystems zum Trotz ihren Schwer­metall angstfrei und mit westlicher Ausprägung aus der Hüfte. Neun Jahre und einen Mauerfall später war vorläufig Schluss, bis Gründungs­mitglied und Bassist Sven Rappoldt (Inhaber der Berliner Halford Metal Bar) im Sommer 2013 einen Neustart der Gruppe initiierte.

METAL FIRE bei Amazon

Rappoldt gleicht nicht nur äußerlich dem jungen Rob Halford auf erstaunliche Weise (daher auch sein Spitzname bzw. der Name seiner Bar), sondern bevorzugt bei Metall auch eine ganz ähnliche Musikrichtung wie sein berühmtes englisches Ebenbild. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass ihr neues Album METAL FIRE viele Parallelen zu Judas Priest-Frühwerken à la ROCKA ROLLA (1974) oder SAD WINGS OF DESTINY (1976) aufweist. Grundlage ist traditioneller NWOBHM, Riff-getrieben, temporeich, schroff, kantig, mit bewährt-strukturierten Arrangements und mächtig Dampf im Kessel. Allerdings, was Wunder, eines fehlt zur vollendeten Priest-Illusion: Halfords Originalstimme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bloodbath-Gitarrist Joakim Karlsson steigt aus

Bei den Death-Metallern von Bloodbath hat es einen Besetzungswechsel gegeben. Der erst 2018 eingestiegene Gitarrist Joakim Karlsson verlässt die Band aus eigenen Stücken. Die Gruppe benötige einen Lead-Gitarrist, er sei keiner. Zunächst haben die Schweden um Frontmann Nick Holmes (Paradise Lost) Tomas Åkvik von Lik als Live-Gitarristen engagiert. Einen vollwertigen Nachfolger gibt es noch nicht. In einem Statement (Original-Facebook-Post siehe unten) schreibt Karlsson: "Ich lege meine Bloodbath-Weste für immer ab. Um ehrlich zu sein, habe ich mich nie wirklich als Gitarrist betrachtet. Zumindest nicht als ein besonders guter. Sondern lediglich als jemand, der aus einer Notwendigkeit heraus Gitarre spielt, weil ich…
Weiterlesen
Zur Startseite