Millencolin MACHINE 15 Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

MILLENCOLIN
Machine 15
Rock 5 / 7
Burning Heart/SPV (15 Songs / 45:52 Min.)
VÖ: bereits erschienen

Langsam wird es ja (endlich, endlich) Sommer. Das heißt, das man auch gerne mal das Autofenster runterschraubt, um die Umwelt an seinem exquisiten Musikgeschmack teilhaben zu lassen. Allerdings ist es eher hinderlich, wenn man am Eiscafé mit dem neuen Deicide-Album vorbeicruised und den Kindern die Eiskugel von der Waffel pustet.

Besser ist bei dieser Gelegenheit Millencolins neues Album MACHINE 15 einzulegen – denn das ist Gute-Laune-Rock der besten Sorte. Der Tielsong besticht wie ein halbes Dutzend anderer Songs mit den schmissigtsen und pfiffigsten Hooklines in der über 15-jährigen Geschichte der vier Schweden. Das bedeutet auf der anderen Seite natürlich, dass das Ganze an Härte eingebüßt hat. Von den Punk-Wurzeln ist nicht mehr viel geblieben, statt dessen toben sich Millencolin im Rock und auch mal im Pop aus – aber gut, dass hat bei Green Day ja auch keinen gestört.

Für die Fußgängerzone (und die Eisdiele von Enzo) ist MACHINE 15 eine mehr als adäquate Beschallungsmöglichkeit. Die Kids werden es euch danken.

Matthias Weckmann

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER Mai-Ausgabe!)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Guns N’ Roses, Kiss, Slipknot mit hohen Tour-Einnahmen 2021

Trotz Pandemie haben es diverse Rock- und Metal-Gruppen wie Slipknot, Kiss, Megadeth oder Guns N’ Roses geschafft, mit Konzerten Geld einzunehmen.

Hurricane Festival: Wir verlosen Tickets plus exklusives Firestone-Festival-Paket

Gewinnt 2 Tickets plus Hotel-Übernachtungen und ein fettes Firestone-Festival-Paket für das Hurricane Festival 2017!

Green Day-Sänger beschwert sich über fehlende Rock-Bands bei den MTV VMAs

Auf den MTV Video Music Awards 2015 wurde Rock und Metal sehr stiefmütterlich behandelt. Das stört auch Billie Joe Armstrong.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hatebreed haben 2022 mit ihrer Tour der Umwelt schwer geschadet

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Metal als Genre den viertgrößten CO2-Fußabdruck hat. Einige unserer Lieblingskünstler tragen daran Mitschuld. Laut Angaben von Payless Power wurden in der Studie die Tourdaten einige der größten Tourneen des letzten Jahres aus sechs Genres analysiert. Dabei wurden die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen berechnet. Die Top-Metal-Tourneen sind für 11.012 Tonnen Kohlendioxid durch Flüge und 554 Tonnen Kohlendioxid durch Busse verantwortlich. Den Daten zufolge werden pro Tour rund 1.058 Kilometer zurückgelegt, die durchschnittliche Anzahl der Konzerte liegt bei 47. Diese Bands verballern auf ihren Tourneen das meiste CO2 Hatebreed sind die Spitzenreiter, mit 1.212 Tonnen CO2…
Weiterlesen
Zur Startseite