Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Nightqueen For Queen And Metal

Power Metal, Massacre/Soulfood 11 Songs / 56:08 Min. / 24.02.2012

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Soulfood

Gebt es zu: Bei diesem Namen habt ihr sofort die Augen verdreht! Zu Recht, denn viel tiefer kann man als Female-Fronted Band gar nicht in die Klischeekiste greifen.

Nightqueen sind die neueste Entdeckung im Kitschuniversum – spätestens durch ihr unfassbares Labeldebüt: Im Oktober (!) 2011 veröffentlichten die Belgier doch tatsächlich eine Weihnachtssingle (mit einem unglaublichen Artwork – google!). Kult! Wer dachte, damit sei der Höhepunkt erreicht, sieht sich getäuscht. Mit FOR QUEEN AND METAL (wer denkt sich solche Namen aus?) legen die Belgier nun ihr offizielles Debüt vor. Und das kann durchaus musikalisch überzeugen.

Keine Trällerelsen-Pseudo-Oper, sondern klassischer Heavy Metal knallt aus den Boxen. Zwar könnte das Keyboard etwas leiser sein, aber die dreckige Stimme von Sängerin Keely Larreina gleicht das wieder aus. Die Songs haben Hand und Fuß und können auch über die komplette Distanz unterhalten. Auch wenn Lyrics wie „The moonlight shine into the night, fire burning deep inside“ (‘Mystical Nights’) nicht zum Nachdenken anregen und das Sextett optisch das Flair der Belegschaft eines niederrheinischen Friseurgeschäfts versprüht, muss man doch von einem gelungenen Debütalbum sprechen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Alle Jahre wieder: Das schlimmste Metal-Weihnachtslied aller Zeiten!

Das schlimmste Metal-Weihnachtslied aller Zeiten kehrt zurück - und wir lieben es! Eine Ode an ‘X-Mas Wonderland’ von Nightqueen.

Nightqueen: Sängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Die Nightqueen-Sängerin Keely Larreina wurde bei einem Verkehrsunfall am Wochenende schwer verletzt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Die zehn längsten Songs

Bis zur Veröffentlichung von THE BOOK OF SOULS behauptete sich POWERSLAVE lange Zeit als das Studio­album mit dem längsten Iron Maiden-Stück überhaupt. Ein guter Anlass für eine Aufstellung der ausgedehntesten Stücke, die auf Maidens regulären Studioalben zu finden sind. Die angegebenen Spielzeiten sind wie die in Klammern folgenden Komponisten der offiziellen Band-Homepage entnommen. ‘Empire Of The Clouds’ (THE BOOK OF SOULS, 2015) 18:01 Minuten (Dickinson) Dieser komplett von Bruce Dickinson allein geschriebene Song handelt vom R101 Luftschiff, das auf seinem Jungfernflug am 5.10.1930 abstürzte. Der Iron Maiden-Sänger ist hierin erstmals am Klavier beziehungsweise Keyboard zu hören. ‘Empire Of The Clouds’…
Weiterlesen
Zur Startseite