Our Mirage ECLIPSE

Post Hardcore, Arising Empire/Edel (12 Songs / VÖ: 25.11.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit ECLIPSE werfen Our Mirage ihren neuen Langspieler in den Ring und treffen damit direkt einen Nerv: Auf dem dritten Werk der Gruppe aus Marl geht es nämlich um mentale Probleme, Schmerz sowie Ängste, mit denen die Menschheit oft zu kämpfen hat. Passend zur Thematik ist der Klargesang sehr melancholisch und gefühlvoll, sind die Screams verzweifelt – fast schon herzzerreißend. Beispielhaft dafür sind Titel wie ‘Suffocation’, ‘Black Hole’, ‘Calling You’ oder ‘Remedy’. Was aber auch nicht überhört werden kann, ist die gesangliche Ähnlichkeit zwischen dem Our Mirage Sänger und Brian Burkhaiser, dem Klarvokalisten der amerikanischen Truppe I Prevail. Der Gesang wie auch die vielen Emotionen, die einem das ein oder andere Mal sogar eine Gänsehaut verpassen könnten, sind auf jeden Fall die größte Stärke dieser Platte.

🛒  ECLIPSE bei Amazon

Die Lieder gleiten zwischen Post Hardcore und Metalcore, sind von der milderen Sorte und weisen keine großen Besonderheiten oder Wow-Momente auf. Zwei Songs stechen dennoch ein bisschen heraus, und zwar der etwas dynamischere Opener ‘Awakening’ mit seinen Rap-Passagen sowie ‘Summertown’, das sich vielmehr dem Pop Punk zuordnen lässt. Im Großen und Ganzen ist ECLIPSE ein annehmbares Werk und eignet sich am besten für Anhänger von Bands wie zum Beispiel Beartooth, We Came As Romans oder I Prevail. Sucht man aber brutales Moshpit-Material oder fiese Breakdowns, ist man hier an der falschen Adresse.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden & Guns N’ Roses mit hohen Toureinnahmen 2022

Das Branchenmagazin "Billboard" veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste von Musikern und Bands, die live besonders erfolgreich waren -- sprich: die am meisten Geld mit ihren Konzerten verdient haben. Dieses Jahr haben es auch wieder einige Metal- und Rock-Acts unter die Top 40 geschafft. Mit dabei sind Def Leppard, Mötley Crüe, Guns N’ Roses, The Rolling Stones, My Chemical Romance, Iron Maiden und Trans-Siberian Orchestra. Der Ermittlungszeitraum hierfür endete am 31. Oktober 2022. Massentauglichkeit gewinnt An vorderster Front rangieren jedoch Pop- und HipHop-Künstler. Platz 1 erklimmt der puerto-ricanische Rapper Bad Bunny (373 Millionen Dollar Toureinnahmen, 1,8 Millionen Zuschauer, 65 Shows). Es…
Weiterlesen
Zur Startseite