Toggle menu

Metal Hammer

Search

Pripjat CHAIN REACTION

Thrash Metal , NoiseArt/Universal (10 Songs / VÖ: 27.4.)

5/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Auf die Frage, wie man eine Tragödie gleich der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl musikalisch passend darstellen könnte, antwortet die deutsche Band Pripjat mit Wut, Schreien und rumorenden Rhythmen. Benannt nach der berühmten Geisterstadt, findet sich nicht nur in den Texten besagte Thematik wieder, sondern auch in der Aufmachung der Lieder. Grund für dieses düstere Motiv ist die Herkunft von Sänger Kirill Gromada und Gitarrist Eugen Lyubavskyy; beide stammen aus Kiew und geben an, dass das Tschernobyl-Desaster ihres und das Leben ihrer Eltern beeinflusst habe.

Wie schon auf seinem Debüt setzt das Quartett auf dem Nachfolger CHAIN REACTION den Gesang über Sauren Regen und Liquidatoren fort. Lyrics wie „Sirens will break the silence, as the reactor burns“ werden in brachialem Thrash Metal verarbeitet, während sich Frontmann Gromada die Seele aus dem Leib schreit. Zwar sorgen besagte Sirenen, die in ‘Returnless’ zu hören sind, für eine Gänsehaut, aber dennoch kommt keines der anderen Lieder an den atmosphärischen, gruseligen Wahnsinn heran, den das Stück ‘28.04’ in der Mitte des Albums darstellt. Ohne jeglichen Gesang oder Schlagzeug malt dieses gitarrendominierte Stück regelrecht das schaurige Bild der Stadt Pripjat in den Kopf, wie diese einen Tag nach der Evakuierung am 27.04.1986 ausgesehen haben muss: Vergiftet, verlassen und tot.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Internet-Fundstück: Kinder reagieren auf Kiss

Es ist ein beliebtes Internet-Format: Menschen reagieren auf bestimmte Gegenstände, Videos oder Videospiele. Auch Bands werden in diesen Videos oft als Gegenstand der Untersuchung herangezogen, so gibt es beispielsweise ein Video, in dem Kinder zum erstmals Iron Maiden hören. In einer neuen Folge wird herausgefunden, was die junge Generation von der Hard-Rock-Band Kiss hält, die seit den 70ern über 100 Millionen Alben verkauft hat. Der Name scheint den meisten Kinder nicht geläufig zu sein und bei den ersten Höreindrücke fällt häufig das Wort "verrückt". Mit den schwarz-weiß geschminkten Gesichtern können die Kleinen auch nicht viel anfangen. Von einem Jungen werden…
Weiterlesen
Zur Startseite