Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rebel Wizard VOLUPTOUS WORSHIP OF RAPTURE AND RESPONSE

Extreme Metal, Prosthetic/Cargo (10 Songs / VÖ: 17.8.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Riffen gegen die Menschheit: Das Ein-Mann-Projekt Rebel Wizard zelebriert auf seinem zweiten Langspieler nicht nur erneut seine Liebe für schier endlos lange Titel, sondern auch hymnische Metal-Riffs und Misanthropie. Wer Midnight mag, wird diese australische Band, hinter der Nekrasov-Mastermind Bob Nekrasov steckt, lieben. Das Image ist schließlich ähnlich: ein bedrohlich wirkender Kapuzenmann (na gut, der hier trägt keine Kapuze, sondern einen Zauberhut), eine unsterbliche Liebe zum Old School-Metal und eine reine No bullshit-Attitüde.

Musikalisch setzt Rebel Wizard aber noch einen obendrauf, indem er garstigen Black Metal mit melodischem Riffing und Soli im Stil von Thrash und NWOBHM paart. Während am Mirko also fuzzig-verfremdet gekeift wird, wird an den Sechssaitern gegniedelt, dass es Dave Murray und Kirk Hammett die Freudentränen in die Augen treiben dürfte. Komplett im Alleingang aufgenommen und produziert, ist der Sound VOLUPTUOUS WORSHIP… leider mitunter etwas holzig geraten.

Mit zu viel Abwechslungsreichtum sollte man außerdem nicht rechnen, aber bei diesem Höllenritt fällt das nicht einmal negativ auf. Wer eine Hymne wie ‘Mother Nature, Oh My Sweet Mistress, Showed Me The Other Worlds And It Was Just Fallacy’ in die Welt donnert, hat sowieso nichts außer absolute Ehrfurcht verdient – man stelle sich nur vor, Bathory hätten ‘Caught Somewhere In Time’ gecovert. Maximaler Hass, maximale Riff-Gewalt. Metal-Herz, was willst du mehr?

VOLUPTOUS WORSHIP OF RAPTURE AND RESPONSE jetzt bei Amazon kaufen

teilen
twittern
mailen
teilen
Warum sich Bruce Dickinson die Haare lang wachsen lässt

Iron Maiden-Frontmann Bruce Dickinson macht zurzeit Werbung für seine kürzlich veröffentlichte Autobiografie ‘What Does This Button Do?’. Dabei liest unter anderem Ausschnitte aus dem Werk vor, macht eine kleine Dia-Show und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Ein Fan wollte jüngst wissen, warum der 60-Jährige sich wieder die Haare lang wachsen lässt. Bruce Dickinson antwortete: "Naja, falls du es bemerkt hast, waren all die Leute, die daran Anstoß genommen haben, dass ich mir die Haare geschnitten habe, generell junge Leute. Sie fragten: 'Warum hast du dir die Haare abgeschnitten?' Ich sagte: 'Weil ich jung aussehen will.' Aber jetzt bin ich alt.…
Weiterlesen
Zur Startseite