Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Revolution Saints AGAINST THE WINDS

Hard Rock , Frontiers/Soulfood (11 Songs / VÖ: 16.2.) 

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Für die US-Supergroup Revolution Saints hat sich beim fünften Album nun schließlich auch das Besetzungskarussell gedreht. Um Journey-Drummer und Gelegenheitssänger Deen Castronovo haben sich daher inzwischen der ehemalige Dokken-Bassist Jeff Pilson und Whitesnake-Gitarrist Joel Hoekstra versammelt, um dem AOR-Veteranen ein wenig unter die Arme zu greifen. Und dabei hätten sie ruhig etwas mehr zupacken können, denn AGAINST THE WINDS kommt einfach nicht recht in Bewegung. Trotz der namhaften Neubesetzung fehlen dem Album die großen Melodien. Man merkt Castronovo an, dass er sich Mühe gibt – und der Mann hat zugegebenermaßen eine klasse Stimme –, aber die Tracks verschwinden eigentlich direkt nach dem ersten Hören in Vergessenheit.

🛒  AGAINST THE WINDS bei Amazon

Mal wirkt die Platte zu melodramatisch (‘Will I See You Again’), mal zu Hook-überladen und poppig (‘Show Me Your Light’), und selten richtig überzeugend. Einzig die Songs, in denen Hoekstra ein bisschen Gas gibt und ein paar ordentliche Soli aus dem Ärmel schüttelt, bleiben hängen. Oder die, die etwas mehr auf ein richtiges Riff (‘Save All That Remains’) setzen als nur austauschbare Melodien. Aber leider fühlt sich das gesamte Album zu verkrampft auf Eingängigkeit erpicht an – und die bleibt am Ende weitestgehend abwesend.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Robert Plant fällt es schwer, neue Texte zu schreiben

Schwierigkeiten beim Schreiben In einem Interview mit Rolling Stone hat Robert Plant, der ehemalige Frontmann von Led Zeppelin, enthüllt, dass er trotz intensiver Bemühungen Schwierigkeiten hat, Texte für neue Musik zu schreiben. Vor allem, wenn es um das aktuelle Weltgeschehen geht. „Ich habe einen kleinen Digitalrekorder, singe, leite die Vocals durch ein Gitarrenpedal und nehme sie dann auf. Es klingt großartig!“, sagt Plant. „Warum also ins Studio gehen?“ Trotz der reibungslosen Musikproduktion gibt er zu, dass ihm die passenden Worte fehlen. „Es ist eine sehr schwierige Zeit, um lyrisch tätig zu werden“, fügte er hinzu. In der Erklärung, warum es…
Weiterlesen
Zur Startseite