Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Sleep Token THIS PLACE WILL BECOME YOUR TOMB

Alternative Rock, Spinefarm/Universal (12 Songs / VÖ: 24.9.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Dass ein Musikerkollektiv maskiert und kapuziert auftritt, ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Doch damit lässt sich keineswegs verschleiern, dass dessen Sänger, eine Kunstfigur namens „Vessel“, die der Legende nach als Medium für eine antike Gottheit namens „Sleep“ dient, einen ausgemacht weltlichen, weil britischen Akzent hat, der den Gesang durchaus manchmal in die Ausdrucksnähe von Muses Matthew Bellamy rückt. Zumindest versteht es „Vessel“, ähnlich flehentlich seine Hymnen zu modulieren. Zusammen mit der spartanischen, geschickt auf dynamische Dramaturgie setzende Post-Alles-Instrumentierung und Arrangements, die moderne Pop-Techniken wie elektronische Elemente oder Autotune nicht ausblenden (aber zum Glück auch nicht überstrapazieren), entsteht somit ein interessantes Spannungsfeld aus emotionaler Nähe und Entrücktheit.

🛒  THIS PLACE WILL BECOME YOUR TOMB bei Amazon

Kein Wunder, dass Sleep Token bereits mit Acts verglichen wurden, die ansons­ten an entgegengesetzten Enden der musikalischen Spektren agieren und zu verorten sind: Bon Iver und die Deftones. Mehr noch als bei anderen Bands mit Verkleidungsfimmel, bei denen man oftmals den Eindruck gewinnt, dass das visuelle Element von fehlender musikalischer Besonderheit ablenken soll, fällt bei Sleep Token auf, dass sie das visuelle Gimmick eigentlich gar nicht nötig hätten.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 08.10. mit Gus G., Trivium, Blood Red Throne u.a.

Gus G. QUANTUM LEAP stellte für den gebürtigen Griechen, der in seiner Karriere unter anderem für Ozzy, Arch Enemy, Dream Evil oder Nightrage spielte, laut eigener Aussage ein dringend benötigtes „kreatives Ventil“ dar. Entsprechend variantenreich gestaltet sich diese Scheibe stilistisch. (Hier weiterlesen) Blood Red Throne Die Besetzung des Vorgängeralbums FIT TO KILL ist allerdings noch mit von der Partie, und die Stilistik ist ebenfalls gleichgeblieben. Brutaler Death Metal, der im direkten Vergleich zu den Anfangstagen vielleicht etwas an Vehemenz beziehungsweise Geschwindigkeit eingebüßt hat, aber die... (Hier weiterlesen) Trivium Die Meinungen der METAL HAMMER-Redaktion zu IN THE COURT OF THE DRAGON:…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €