Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Sorcerer THE CROWNING OF THE FIRE KING

Epic Metal, Metal Blade/Sony (8 Songs / VÖ: 20.10.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Oh, là, là! Das ging aber zügig! Nachdem das Sorcerer-Debüt stolze 27 (!) Jahre nach Band-Gründung auf sich warten ließ, kommt das Quintett innerhalb von nur 30 Monaten bereits mit seinem zweiten Vollzeitwerk um die Ecke. Ein Schnellschuss, wie er im Buche steht? Von wegen! Eher ein kleines Meisterwerk mit „Genre-Album des Jahres“-Ambitionen. So überzeugt die gelungene Symbiose aus tonnenschwerem Epic Metal (diesmal ein wenig mehr) und schleppenden Doom-Klängen (aktuell etwas weniger) sowohl im düster groovenden Kurzstreckenvierkampf (ʻSirensʼ, ʻAbandoned By The Godsʼ, ʻNattvakaʼ, ʻCrimson Crossʼ) als auch bei den restlichen – jeweils über achtminütigen – Epic-Blaupausen.

Dazu gelingt es Sorcerer, von orientalischen Inspirationen über progressives Flair bis hin zu hymnenhaften Hard Rock-Fragmenten gleichzeitig einen facettenreichen roten Faden zu spinnen, der durch die großartige Gesangsleistung von Tony Martin-Soundalike Anders Engberg souverän bis zum großartigen All-inclusive-Abschluss ʻUnbearable Sorrowʼ getragen wird. Fazit: Fans von While Heaven Wept, melodischen Black Sabbath oder den beiden Sorcerer-Demos sollten sich diese beeindruckende Krönung auf keinen Fall entgehen lassen.

teilen
twittern
mailen
teilen
M. Shadows über technologische Entwicklungen

Wieder hat sich ein Musiker zum Streaming-Giganten Spotify geäußert. Dieses Mal teilte Avenged Sevenfold-Frontmann M. Shadows seine Erfahrungen und Meinungen. Musiker will mit der Zeit gehen Ein Gespräch des Sängers mit dem „Locales Only“-Podcast drehte sich unter anderem um technologische Entwicklungen. M. Shadows gab an, zugunsten seiner Band mit der Zeit gehen zu wollen und Innovation zu schätzen. Dennoch sei er hin und wieder verärgert darüber, wie Kunst eingeschränkt werde. „Wir drücken uns künstlerisch aus, explodieren künstlerisch, sind auf unseren Alben, wie wir uns eben präsentieren wollen. Doch die Grenzen des Kommerzes und die Art und Weise, wie sich die…
Weiterlesen
Zur Startseite