Spellbook DEADLY CHARMS

Classic Metal, Cruz del Sur/Soulfood (9 Songs / VÖ: 23.9.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bei der Debütveröffent­lichung 2020 war noch der Hinweis vonnöten, dass Spellbook zuvor zu dem inflationären Kreis von Bands gehörten, die einst unter den Namen Witch Hazel liefen und fortan mit Label- auch einen Namenswechsel vollzogen hatten. Der Nachfolger DEADLY CHARMS ist nun der wirkliche Neuanfang, zumal inzwischen auch das Gitarrentandem ein ganz frisches anderes ist. Lässt das wie aus dem instrumentalen Mittelteil von ‘No More Tears’ gemopst wirkende Piano-Intro ‘1928’ bereits Ozzy-Assoziationen aufblitzen, tut Sänger Nate Tyson in Folge wenig, um seine wohl größte stimmliche Inspiration zu verleugnen, und lässt zuweilen noch eine Portion Phil Lewis ein­fließen. DEADLY CHARMS ist damit das tongewor­dene teuflische Gedanken­experiment, wie ein bereits Achtziger-Solokarrieren- und somit Hard Rock-Hit-erfahrener Madman zu seiner Stamm-Band zurückkehrt und der Kalender fortan für immer 1977 anzeigt.

🛒  DEADLY CHARMS bei Amazon

Mit lyri­scher Lokalkoloritliebe für überna­türliche, aber historisch verbriefte Personen und Ereignisse, entfacht die Band aus Pennsylvania in neun Songs ein vollmundig klassisches Hard Rock-/Heavy Metal-Freuden­feuer, das weder an Hooks noch Licks spart. Dass das große Finale von ‘Out For Blood’ darüber hinaus den Mindfucktrip inszeniert, Mother Love Bones Andrew Wood hätte in einem Paralleluniversum die per­fekte Fusion-Fassung von ‘Mama, I’m Coming Home’ und ‘Chloe Dancer/Crown Of Thorns’ ersonnen, hebt die Begeisterung noch auf ein ganz anderes Level. Was aber bitte nicht davon ablenken lassen soll, dass Spellbook wissen, wie man Classic Metal richtig buchstabiert.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Charlotte Wessels kommentiert das Comeback von Delain

Charlotte Wessels, die vornehmlich durch ihr Frontfraudasein bei der niederländischen Symphonic Metal-Band Delain Bekanntheit erlangt hatte, äußerte sich während eines Interviews mit The Metal Circus TV kürzlich zur Rückkehr und neuen Besetzung der Band. Im Jahr 2021 trennte sich die unterdessen 35-jährige Musikerin von ihrem langjährigen Projekt – offenbar hatten diverse Band-interne Differenzen Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern verursacht, insbesondere mit Gründer Martjin Westerholt. Für kurze Zeit schien es, als wäre das Ende von Delain besiegelt, nachdem bis auf Westerholt auch alle weiteren Mitwirkenden ausgestiegen waren. Im August 2022 jedoch feierte die Band ihre Rückkehr in mehr oder minder neuer Aufstellung.…
Weiterlesen
Zur Startseite