Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

System Of A Down Toxicity

Nu Metal, (15 Songs / 44:50 Min.)

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der nächsten Person, die in meiner Gegenwart angesichts einer solchen Platte die Behauptung aufstellt, die Rockmusik sei tot, verpasse ich höchstpersönlich einen Einlauf!

Mit Griffen zu Superlativen soll man bekanntlich sparsam umgehen, aber für TOXICITY ist die Höchstwertung fast unumgänglich. System Of A Down haben das Kunststück vollbracht, ihre ureigne Identität, die sie bereits vor drei Jahren auf dem selbstbetitelten Debütalbum andeuteten, zu bewahren und noch zu verfeinern. Wo auf dem Debüt noch eine gewisse Monotonie (bis auf ‚Spiders‘ kamen die melodischen Momente etwas zu kurz) vorherrschte, waltet heute eine musikalische Vielfalt, die kaum in Worte zu fassen ist.

Das unkonventionelle Quartett aus Los Angeles ist zweifellos melodischer geworden, woran Serj Tankians einzigartiger Gesangsstil nicht unschuldig ist. Alleine schon die erste Single ‚Chop Suey‘ rechtfertigt den Kauf des Albums, vereint sie doch alle Qualitäten in sich, die System Of A Down im Jahr 2001 auszeichnen: irrsinnige Geschwindigkeitswechsel, unberechenbare Songstrukturen, emotionale, unter die Haut gehende Gesangslinien und ein Härtegrad, der sich gewaschen hat.

Das Unglaubliche ist, dass sie all diese Elemente und Stimmungsschwankungen problemlos im kompakten Dreiminutenformat unterbringen. Dennoch – und das ist für mich die größte Überraschung – wirken die Songs nicht zerfahren und künstlich zusammengestückelt, sondern sehr homogen. Wer beim Konsum dieser CD nicht hysterisch zappelnd vor der Stereoanlage tanzt, ist klinisch tot!


ÄHNLICHE ARTIKEL

Serj Tankian: "Corona-Pandemie war verheerend für mich"

Serj Tankian von System Of A Down hat in einem Interview über die Folgen der COVID-19-Pandamie auf ihn als Künstler gesprochen.

Shavo Odadjian: Missverständnis bei System Of A Down

System Of A Down-Bassist Shavo Odadjian hat immer noch große Hoffnung, dass seine Band ihre Meinungsverschiedenheit beilegen kann.

Serj Tankian: Neuer Song + Clip ‘Elasticity’

Seiner Mission, mit seiner Musik, Lyrik und Aktivismus für Diversität und gegenseitiges Verständnis zu kämpfen, bleibt Serj Tankian auch weiterhin treu.

teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian: Neuer Song + Clip ‘Elasticity’

2020, das Jahr unserer Pandemie: Ein Jahr der gesellschaftlichen Unruhen, Polizeigewalt und einer bedeutsamen US-Wahl. Das Jahr von COVID-19 und einer immer weiter ansteigenden Zahl von Toten. Eine massive Erschütterung und Massensterben im Libanon. Politische Umbrüche in Belarus. Eine Weltwirtschaft im Abwärtstaumel. Globale Proteste. Wenn es jemals eine Bühne für neue Musik von Serj Tankian gab, dann diese. Geprägt von seinem sofort wiedererkennbaren Eklektizismus und einzigartigen Gesangsstil legt Serj nun die ELASTICITY-EP vor. Eine 5-Track-EP, mit dem er die gesamte stilistische Bandbreite von treibenden, elektronisch verstärkten Hymnen wie dem Titel-Track über leidenschaftliche Schlachtrufe für sein geliebtes Armenien (‘Electric Yerevan’) bis…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €