Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Sword USED FUTURE

Rock, Spinefarm/Universal (13 Songs / VÖ: 23.3.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schon auf dem Vorgänger HIGH ­COUNTRY zeigte sich die Band, vom konventionellen Doom- und Stoner-Korsett befreit, einer stilistischen Wandlung unterziehend, die scheuklappenlos alles von Folk über Boogie bis Classic Rock absorbierte. USED FUTURE setzt diese Emanzipation fort. Weniger Hippie-beseelt und mit Synthesizer-Sounds ein Achtziger-Ambiente evozierend, lässt nicht allein das Album-Artwork Assoziationen zu ZZ Top aufkommen.

Songs wie ‘Deadly Nightshade’ atmen den Geist von Gibbons, Hill und Beard, ‘Don’t Get To Comfortable’ indes wirft dazu noch Bob Seger in die Waagschale, während das tonale Stilmittel tickender Uhren in ‘Nocturne’ Pink Floyd auf den Plan ruft. Dazu gesellen sich Instrumentals (‘The Wild Sky’), denen keineswegs eine Füllerfunktion zukommt, sondern die der Dramaturgie der Platte äußerst dienlich und für das völlige Ein­tauchen in USED FUTURE essenziell sind. Standard-Stonertum war vorgestern.

teilen
twittern
mailen
teilen
Voll cool: Corey Taylor postet Teenie-Bild von sich

Bei Corey Taylor herrscht bereits besinnlich-nostalgische Weihnachtsstimmung. Daher wuselte er sich kürzlich durch alte Familien-Fotoalben und kramte dabei ein Bild von sicher heraus, welches den Musiker als Teenager beim Fest in den Achtziger Jahren zeigt. Zuvor verbreitete der Slipknot/ Stone Sour-Frontmann via Instagram bereits ein Foto seines neunjährigen Ichs beim Luftgitarrenspiel vor dem heimischen Weihnachtsbaum. Bei dem jetzigen Bild ist der Musiker ein Stückchen älter und wirkt glatt nur noch halb so interessiert an der alljährlich frohlockend-leuchtenden Festtirade. Der entsprechend desinteressierte – aber selbstverständlich überaus kamerataugliche – Blick passt dabei perfekt in die Midwest-Oldschool-Heimdekoration. https://www.instagram.com/p/BqqagrFBo9T/?utm_source=ig_embed Zuletzt hatte Corey Taylor vorwieglich…
Weiterlesen
Zur Startseite