Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

U-235 – Abtauchen, um zu überleben

Thriller, EuroVideo Medien DVD 99 Min./BD 103 Min. (VÖ 22.10., digital: 8.10.)

3.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Man kann natürlich trefflich darüber streiten, ob sich dieses Thema für einen unterhaltenden sowie spannenden Film eignet. Will man nun mit einer Gruppe Briten miteifern, die Uran in die USA bringen sollen, damit dort die Atombombe gebaut werden kann, welche auf Hiroshima abgeworfen wird? Davon abgesehen ist die von wahren Begebenheiten inspirierte Story eine wilde. Eine Gruppe steckbrieflich gesuchter Widerstandskämpfer soll mit einem gestohlenen Nazi-U-Boot vom belgisch kontrollierten Kongo aus die heiße Fracht über den Atlantik schippern. Zudem bekommen sie noch einen gefangen genommenen deutschen Kapitänleutnant (Thure Riefenstein) an ihre Seite.

Dass diese Truppe, die „Verrückten“ genannt, innerhalb kürzester Zeit lernt, solch ein Gefährt zu bedienen und selbst nach dem Verlust einiger Männer noch immer dazu in der Lage ist, wirkt unrealistisch. Dennoch ist ‘U-235’ stellenweise durchaus fesselnd inszeniert. Zu Beginn noch schwarzkomödiantisch gefärbt, gerät der Streifen des belgischen Regisseurs Sven Huybrechts nach und nach zu einem harten Drama. Neben einigen Splatter-Szenen und der wahrlich bitterbösen Darstellung der Vergangenheit des Kommandanten der Gruppe (mit einem wundervoll fiesen Martin Semmelrogge als SS-Offizier Kriechbaum) ist aber auch einiges vorhersehbar. Zum Beispiel, dass sich der gefangene Deutsche irgendwann auf die Seite der Widerständler gesellt.

Trotz alledem kann ‘U-235’ in den kniffligen Momenten, welche die Mannschaft bewältigen muss, mit Action und Spannung überzeugen – ob nun ein Flugzeug oder ein deutscher Zerstörer beseitigt werden muss. Hinsichtlich der Charaktere neben dem Kommandanten Stan wurde jedoch zu viel ausgespart, sodass ein gewisses Gefühl der Oberflächlichkeit bestehen bleibt und man mangels Empathie nicht tiefer in die Story hineintauchen kann.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ice-T (Body Count) hat 8 Menschen an COVID-19 verloren

Die zweite Corona-Welle ist inzwischen überall angekommen beziehungsweise auf dem Vormarsch. Die täglichen Infektionszahlen steigen und haben hierzulande sogar ein neues Allzeithoch erreicht. Grund genug für diverse Rocker und Metaller ein paar Worte der Warnung an ihre Fans zu richten. Die jüngste Meldung diesbezüglich kommt von Body Count-Frontmann Ice-T. Eindringliche Warnung So schickte Ice-T ein paar drastische Worte über den Twitter-Äther (siehe unten): "Zu eurer Information: Gerade ist noch jemand, den ich kannte an Covid-19 gestorben. Das macht dann acht tote Menschen, die ich persönlich gekannt habe. Dieser Mist ist noch nicht vorbei. Bleibt sicher." Irgendwie müssen die ansteigenden Fallzahlen…
Weiterlesen
Zur Startseite