Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

Warmblood TIMOR MORTIS Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Eine Frau an den Drums einer Metal-Band ist ungewähnlich, der musikalische Output der Italiener Warmblood hingegen nicht. Allzu gewollt klingen die Versuche, Originalität zu erreichen. Unter der todesmetallischen Oberfläche von TIMOR MORTIS warten Thrash Metal-Riffs, eingestreute Soli, ein Klavier-Outro, Akkustikgitarren-Einsatz und diverse Tempowechsel. Und trotzdem klingt ein Song wie der andere.

Nach einem unnötigen Intro folgt mit „The Ghoulish Doctor“ auch gleich der beste Song. Danach beginnt die Talfahrt. Einzig die Idee, sich bei den Texten von ausgewählten Werken der italienischen Horrorfilm-Legende Lucio Fulci inspirieren zu lassen, erscheint im Nachgang sinnvoll. Alles andere bleibt langweilig und überflüssig.

Andreé Gabriel


ÄHNLICHE KRITIKEN

Artas THE HEALING Review

Nordafrost BACK TO THE SHORES OF GREY Review

Creed FULL CIRCLE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Metallica: Wie Rob Trujillo seine Frau kennenlernte

Rob Trujillo und seine Frau sind sich begegnet, als der Metallica-Bassist noch bei Suicidal Tendencies gespielt hat. Doch da hat es noch nicht gefunkt.

As I Lay Dying: Tim Lambesis von Frau verklagt

Tim Lambesis hat bei einem Feuerunfall letzten Dezember nicht nur sich selbst, sondern auch einer Frau Verbrennungen zugefügt.

More Cowbell, Baby! – Diese Cowbell-Songs solltet ihr kennen

Wie ein „Saturday Night Live“-Sketch den perkussiven Sonderling namens Cowbell zum Superstar kürte, erfahrt ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Wie Rob Trujillo seine Frau kennenlernte

Chloe Trujillo -- ihres Zeichens Modedesignerin, Künstlerin und Gattin von Metallica-Bassist Robert Trujillo -- hat kürzlich die Geschichte davon erzählt, wie sich das Ehepaar kennengelernt hat. So wurde Chloe neulich im "Honest AF Show"-Podcast gefragt, wann sich die beiden getroffen haben und wie sie zusammengekommen sind. Lange miteinander bekannt "Er spielte bei Suicidal Tendencies. Wir sind uns begegnet, als ich noch in Paris gelebt habe. Ich habe einen älteren Typen kennengelernt, der echt gut mit den Suicidal-Jungs befreundet war. Und sie spielten viel in Paris. Ich befreundete mich wirklich gut mit Rocky George und Mike Clark. Immer wenn sie in…
Weiterlesen
Zur Startseite