Rikki Rockett (Poison) ist seit sieben Jahren krebsfrei

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am vergangenen Montag postete Rikki Rockett in den Sozialen Medien ein Statement, inklusive eines Fotos von sich und seinem behandelnden Onkologen Ezra Cohen, dem stellvertretenden Direktor für Translational Science am Moores Cancer Center in La Jolla (Kalifornien). In dem Beitrag gab er seinen Fans ein Update bezüglich seines Gesundheitszustands und erklärte, dass er seit seiner Krebs-OP vor rund sieben Jahren krebsfrei sei. Dabei sei die Ausgangslage alles andere als gut gewesen.

Auf Messers Schneide

Der Kampf gegen den Krebs war ein langwieriger für Rikki. Nachdem er sich 2015 über anhaltende Halsschmerzen beklagte, wurde bei einer anschließenden Untersuchung ein Tumor in dessen Mundraum entdeckt. Die Folge war eine intensive Chemo- und Bestrahlungstherapie, welche den Krebs vorläufig besiegen konnte; drei Monate später kehrte die Krankheit allerdings zurück und breitete sich ebenfalls auf Rikkis Lymphknoten aus. „Zuerst versuchten sie [die Ärzte – Anm.d.A.] es mit Antibiotika, und das hat überhaupt nicht funktioniert – nicht mal im Ansatz. Also hieß es: ‘Okay, wir müssen eine Biopsie machen.’“, erklärte der Musiker. Die dabei entdeckte Krebsart war auf eine vorherige HPV-Erkrankung zurückzuführen.

Doch leider schlug die angesetzte Therapie bei Rikki nicht an. Und obwohl solch eine Krebsart gute Heilungs-Chancen verspricht, seien die Aussichten für den Drummer nicht gut gewesen. „Mein Arzt sagte mir kürzlich – er hat mir das vorher nie erzählt –, dass ich eine Chance von etwa 10 Prozent gehabt hätte, wenn ich den regulären Weg gegangen wäre“, so Rikki. Zu seinem Glück entschied er sich nach der gescheiterten Behandlung für eine experimentelle Herangehensweise im Rahmen einer klinischen Studie – mit Erfolg: „Wir haben eine Immuntherapie verwendet, die in etwa zehn Wochen eine Remission bewirkt hat. Wenn es funktioniert, ist es erstaunlich.“ Rikkis Tumor schrumpfte in dieser Zeit um mehr als 90 Prozent.

🛒  LOOK WHAT THE CAT DRAGGED IN auf Amazon.de bestellen!

Rikki Rockett wurde als Schlagzeuger der Glam Metal-Band Poison bekannt, deren Besetzung er seit ihrer Gründung (1983) angehört. Gemeinsam veröffentlichten sie bis heute insgesamt sieben Studioalben. Auf der vergangenen „The Stadium Tour“-begleitete die Band, neben Joan Jett & The Blackhearts sowie Def Leppard Mötley Crüe als Supportact.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Nicko McBrain hatte Kehlkopfkrebs

Diskret sein ist manchmal alles im Musikgeschäft. Iron Maiden-Schlagzeuger Nicko McBrain nahm sich zuletzt sogar so sehr zurück, dass niemand in der Öffentlichkeit von seinem Kehlkopfkrebs erfuhr -- bis jetzt. Denn nun hat der Brite in einem Interview darüber gesprochen. Demnach wurde bei dem Musiker Krebs im Stadium 1 festgestellt. Innerhalb einer Woche operierten ihn die Ärzte des Sylvester Comprehensive Cancer Center der Universität von Miami. Seitdem geht er alle paar Monate zu Kontrolluntersuchungen. "Wenn ich Schlagzeug mit Iron Maiden spiele, schreie und brülle ich irgendwie", berichtet Nicko McBrain, "wie ein Judo-Typ, der die Matte schlägt. Doch wenn man sich…
Weiterlesen
Zur Startseite