Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Roadie musste einst in anderes Land fliegen, um die Jacke von Axl Rose zu holen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Guns N’ Roses-Frontmann Axl Rose weigerte sich einmal auf die Bühne zu gehen, bevor ein Roadie nicht seine gelbe Jacke aus einem anderen Land holte. Diese Geschichte entdeckte der US-amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Cameron Crowe bei seinen Recherchen für sein neues TV-Format „Roadies“.

Das beste an dieser Geschichte ist aber nicht, dass jemand die gelbe Jacke für Axl Rose holen musste, sondern dass diese Geschichte sich so sehr verbreitet hat, dass es zu einem geflügelten Wort unter Roadies geworden ist – “yellow-jacketing”“

Im Interview mit Entertainment Weekly wurde Crowe nach seiner liebsten Roadie-Geschichte gefragt und nannte Axl Rose und seine gelbe Jacke:

Ich hörte einmal, wie sich ein paar Roadies darüber unterhielten, wie jemand etwas “yellow-jacketing” musste und da musste ich natürlich nachfragen, was das den hieße“, erinnert sich der Regisseur. „Sie erzählten mir dann ‘Da war ein Typ der für Guns N’ Roses arbeitete und da gab es eine Show, bei der Axl Rose seine gelbe Jacke brauchte, die er in England vergessen hatte, bevor er auf die Bühne gehen wollte. Also musste ein Roadie so schnell wie möglich in ein Flugzeug steigen, nach London fliegen, die gelbe Jacke von Axl Rose finden und wieder zurück kommen, damit die Show stattfinden konnte.‘” 

Axl Rose ist dafür bekannt, wenn er mit Guns N’ Roses unterwegs war, eine Prinzessin auf der Erbse gewesen zu sein. So musste beispielsweise vor fünf Jahren eine halbe Arena gesperrt werden, weil er ein kleines Nickerchen machen wollte.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slash: Neues Guns N' Roses-Album könnte bereits 2021 erscheinen

Guns N' Roses haben in diesem Jahr zwar keine Konzerte spielen können, dafür wurde aber an neuen Flipperautomaten gearbeitet. Diese orientieren sich an der "Not In This Lifetime..."-Tournee der Band. Im Gespräch mit Cleveland.com beantwortete Gitarrist Slash einige Fragen zu den neuen Retro-Spielautomaten. Außerdem erzählte er, dass er in diesem Jahr an neuer Musik gearbeitet habe – sowohl für Guns N' Roses als auch für sein Projekt mit Myles Kennedy and the Conspirators. Für Letzteres fand eine Vorproduktion statt und zwanzig Songs sind bereits entstanden. Dass auch die Kreativarbeit für Guns N' Roses in Gange ist, plauderte die Gattin von…
Weiterlesen
Zur Startseite