Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Rob Halford gaubt, es bestehe noch immer Angst und Intoleranz gegenüber Schwulen im Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In den 80ern war es quasi unvorstellbar, als Heavy Metal Musiker offen zuzugeben, schwul zu sein. In den 90ern änderte sich das, doch leicht ist es immer noch nicht, glaubt Judas Priest Sänger Rob Halford.

„Gerade im Metal gibt es noch immer gewisse Missverständnisse. Es herrschen weiter eine gewisse Angst und Intoleranz. Bisher haben Judas Priest allerdings nie solche Reaktionen bekommen. Vielleicht bin ich ja der Einzige.“

Der Sänger möchte dabei nicht als Sprachrohr gesehen werden, sondern erfreut sich lieber an den kleineren und persönlicheren Bestätigungen und Erfolgen: „Ich habe letztens jemanden getroffen, der mir sagte, wie wichtig meine Handlungen waren, damit er sein Coming Out schaffen konnte. Solche kleinen Dinge bekommt man kaum mit, aber es ist alles relativ. Es ist alles wichtig.“

Vor wenigen Wochen hatte der Judas Priest Sänger noch gemutmaßt, dass sein Job von einem Hetero-Mann wahrscheinlich gar nicht ordentich gemacht werden könnte – und sicherte sich damit herzhafte Lacher von Tim Owens, der ihn eine Zeit lang ersetzte.
 

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford: ‘Crown Of Horns’ ist ein Liebeslied

Im Interview mit dem Radiosender 103 GBF hielt Judas Priest-Frontmann Rob Halford ein flammendes Plädoyer für die Liebe und erklärte, dass es sich bei ‘Crown Of Horns’ (INVINCIBLE SHIELD, hier Review lesen) in Wahrheit um ein Liebeslied handle. „Ich liebe Liebe. Love ist das beste aus vier Buchstaben bestehende Wort in der Geschichte der Wörter“, sagte er. „Liebe ist alles. Liebe ist alles, was man braucht. Wir brauchen Liebe jetzt sicher mehr denn je.“ Rob Halford: Liebe ist für alle da „Ich habe im Lauf dieser Jahrzehnte viel nachgedacht“, erklärte er. „Man gewinnt einfach an Weisheit und Meinungen. [...] Liebe…
Weiterlesen
Zur Startseite