Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Rob Halford kommentiert Tim Owens Entlassung bei Iced Earth

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem kürzlich gefürten Interview wurde Rob Halford nach seiner Meinung bezüglich der Situation von Tim Owens gefragt, der jetzt schon wieder den Kreislauf durchmacht, den er schon bei Judas Priest erlebte, und an dem Rob Halford als zurückgekehrte Ur-Sänger nicht unschuldig war.

“Als erstes muss man bedenken, dass Tim selber ein fanatischer Judas Priest-Fan ist,” erklärt Halford. “Er selber war der erste, der sagte: ‘Rob muss zurück in die Band, er ist der Priest-Sänger’.”

Dass Tim das Gleiche bei Iced Earth jetzt auch durchmachen musste, sei schade, so der Metal God, doch Tim werde das schon schaffen. “Er ist zielstrebig und realistisch. Außerdem hat er seine eigene Band Beyond Fear, zu der er jetzt zurück kehren wird. Er ist ein grandioser Sänger, ein toller Kerl und ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft.”

Angesprochen auf eventuelle neue Alben seiner Solo-Band Halford, stellte Rob in Aussicht, dass vielleicht nach dem neuen Judas Priest-Zyklus aus Aufnehmen, Promo, Tour, etc. neues Material kommen könnte. “Irgendwann danach möchte ich auf jeden Fall wieder neues Material mit Halford angehen.”

Weitere Artikel zum Thema:
+ METAL HAMMER präsentiert: Judas Priest live
+ Rob Halfords Projekt Fight mit Film in den Kinos
+ Rob Halford mit Corpse Paint
+ Judas Priest beginnen mit NOSTRADAMUS Mixen
+ Tim Owens über seinen Rauswurf
+ Jon Schaffer über Matt Barlows Rückkehr zu Iced Earth

teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick mit Alex Taylor (Malevolence)

Ein kleiner Zwischndurch-Happen für die Fangemeinde kam von Malevolence in Form einer neuen EP. THE OTHER SIDE enthält drei neue Songs des britischen Hardcore-Quintetts "Wir mögen es, uns genügend Zeit für unsere Alben zu nehmen, weil wir sehr pingelig sind und perfektionistisch sind, was das angeht. Während wir im Moment an einem neuen Album arbeiten, wollten wir ein kleines Stück Arbeit veröffentlichen, um die Leute interessiert zu halten und uns selbst beschäftigt", erzählt Sänger Alex Taylor am Telefon. Die Band hat auch kein Label im Rücken, sodass ihre Entscheidungen frei und bandintern getroffen werden können. "Wir sind komplett unabhängig. Alles, was wir machen,…
Weiterlesen
Zur Startseite