Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Video

Rob Halford ruft Metal-Gemeinde zum Zusammenhalt auf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gibt es aktuell überhaupt irgendein anderes Thema als das Coronavirus? Irgendwie nicht. Gefühlt hat gerade alles mit COVID-19, dessen Eindämmung und den Folgen zu tun. All das ist nicht unbedingt einfach, insofern kommt da ein Metal-Gott, der uns Mut, Kraft und Solidarität zuspricht, gerade recht. So hat sich Judas Priest-Sänger Rob Halford in einer Video-Botschaft an die Headbanger da draußen gewandt (siehe unten).

„In Zeiten wie diesen kommt die Metal-Gemeinde zusammen, richtig?“, fängt Rob Halford seine Rede an, während er vor ihm ausgebreitete Bühnen-Accessoires desinfiziert. „Wir wissen, was wir tun müssen, um die Dinge sauber zu halten. Das beinhaltet, sich die Hände so oft am Tag wie nötig zu waschen. Versucht, isoliert zu sein. Wenn ihr rausgeht, kauft nicht alles. Hamstert kein Toilettenpapier, hamstert keine Küchenrolle, hamstert gar nichts. Denn wir stecken hier alle drin. Wir müssen aufeinander aufpassen. […]

Zusammen ist man weniger allein

Das hier ist Ernst. Aber wir kommen da durch, weil wir in der Geschichte zuvor schon solche Situationen und Probleme gemeistert haben. Und die Menschheit hat diese große Zähigkeit, am gleichen Strang zu ziehen, stark zu sein und Dinge, die sich uns in den Weg stellen, zu überwinden. Kümmert euch umeinander, kümmert euch um euch selbst, um eure Familie, eure Freunde, eure Lieben. 

british steel von judas priest jetzt bei amazon ordern!

Bleibt in Verbindung, das ist eine wichtig Sache. Simst einander, nutzt Facetime und Instagram – all das ist unglaublich wichtig, wenn so viel Furcht im Umlauf ist. Wir müssen jetzt aufeinander achten und tun, was wichtig ist. […] Da habt ihr es. Das sind meine paar Worte des Rates. Ich liebe euch, bleibt sicher, bleibt Metal!“

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss sagen Meet & Greets wegen Coronavirus ab

Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus greift weiter um sich. Nachdem jüngst das Bundesland Bayern angekündigt hat, sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern erstmal bis Karfreitag abzusagen, passen nun auch Kiss ihre Tournee-Routinen an. So haben die Schminke-Rocker um Gene Simmons und Paul Stanley vorerst alle Meet & Greets mit den Fans abgesagt. Vorsichtsmaßnahme Kiss-Manager gab in einem offiziellen Statement folgendes zu Protokoll: "Unsere Meet & Greets haben uns sowie euch, unseren Fans, immer die einzigartige Möglichkeit geboten, buchstäblich Schulter an Schulter zu stehen. Nach vielen Diskussionen mit Experten auf dem Gebiet hat man uns geraten, diese…
Weiterlesen
Zur Startseite