Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Scorpions verwirren die Fans: Der Rücktritt vom Rücktritt?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> Mehr zum Doch-nicht-Abschied der Scorpions lest ihr in unserer März-Ausgabe

Matthias, wie darf man eure Erklärung aus dem Januar werten – als Rücktritt vom Rücktritt?

Matthias Jabs: Nein, denn letztendlich haben wir nur das wiederholt, was wir von Beginn an gesagt haben: Dass wir Tourneen in der Art, wie wir sie in den zurückliegenden 35 Jahren gestaltet haben, nicht mehr absolvieren werden (METAL HAMMER berichtete – Verstand die Sachlage aber auch anders). Zu besonderen Gelegenheiten werden wir jedoch sicher noch mal auf die Bühne zurückkehren.

Wenn sich also beispielsweise das Angebot eines brasilianischen Veranstalters, bei der Eröffnungsfeier der Fußballweltmeisterschaft 2014 aufzutreten, tatsächlich bewahrheitet, machen wir das natürlich gerne. Angeblich soll sogar Pelé uns kennen, außerdem sind die Scorpions in Südamerika ungemein populär. Für solche Anfragen sind wir nach wie vor offen.

[…]

Befürchtet ihr, dass es dennoch Kritik hageln wird? Ein Teil der sensationellen Zuschauerzahlen eurer Abschiedstournee war sicher auch darauf zurückzuführen, dass die Fans euch noch ein letztes Mal sehen wollten. Wird sich nicht so mancher Fans verarscht fühlen, wenn es mit den Scorpions nun weitergeht?

Ich hoffe nicht, denn verarschen wollen wir niemanden und haben das auch nie getan. Die Leute waren einfach schlecht informiert, wenn sie gedacht haben, dass wir endgültig mit allem aufhören. Ich weiß, dass auch einige Medien den Sachverhalt falsch dargestellt und geschrieben haben: „Die Scorpions lösen sich auf.“

Eine kleine Geschichte dazu: Nachdem wir im Juni 2010 – also vor zweieinhalb Jahren – in der TUI Arena in Hannover gespielt hatten, traf ich einige Tage später einen Bekannten in der Stadt. Er fragte mich: „Was wirst du jetzt machen? Gehst du in Rente?“ Ich erklärte ihm, dass ich die kommenden Monate auf Tournee sein werde. Er darauf: „Wie? Auf Tournee? Euer Abschiedskonzert in Hannover war doch bereits!“ Solchen Leuten kann man leider nicht helfen. Ebensowenig wie den Stammtischlern und Nörglern, die von Zuhause aus meckern, ohne sich mit dem Thema wirklich ernsthaft beschäftigt zu haben.


teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick: Anti-Flag

Was war das Verrückteste, das ihr jemals gemacht hast? Justin Sane alias Justin Geever (Gesang, Leadgitarre): Einfach die Entscheidung zu treffen, wir könnten eine Band starten, Songs schreiben und Leute würde das ernsthaft gut finden. Auf eine gewisse Art und Weise ist es ausgefallen zu glauben, jemanden könnte das interessieren. Dann findet sich aber doch jemand und das ist unglaublich; wie Musik einfach diese Fähigkeit hat, Menschen zusammen zu bringen und zu verbinden; Menschen mit den gleichen Wertvorstellungen, die an dasselbe Glauben und dasselbe auf der Welt bewirken wollen. Chris #2 alias Chris Barker (Gesang, E-Bass): Vielleicht war das Verrückteste ein…
Weiterlesen
Zur Startseite