Toggle menu

Metal Hammer

Search

Scott Ian (Anthrax): „Wenn du arbeiten gehst, musst du auch bezahlt werden!”

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit Kaaos TV hat sich Anthrax-Gitarrist Scott Ian unter anderem zu Vorwurf geäußert, dass Jubiläumstouren zu bestimmten Alben von Fans als reine Geldmacherei angesehen würden. Die Band feiert derzeit den 30. Geburtstag ihres Album AMONG THE LIVING mit einer Tour, bei der die Platte von 1987 in voller Länge gespielt werden soll. AMONG THE LIVING ist für Ian das Durchbruch-Album der Band, die Anthrax von einer Band „die nicht viele Leute kennen“ zu einer Band gemacht habe „die sehr viele Leute kennen“.

„Ich mag Geld. Ich kenne niemanden, der Geld NICHT mag!”

„Es interessiert mich nicht, was die Leute sagen”, so Ian im Interview. „Was genau ist denn keine Geldmacherei?  Wer macht denn irgendetwas umsonst? Das ist meine Frage! Also nein, das interessiert mich nicht. Aber gleichzeitig denke ich, dass wenn du zur Arbeit gehst, da auch bezahlt werden solltest. Ich weiß nicht, ob das zu viel verlangt ist. Wenn du einen Job machst, musst du bezahlt werden. Egal, was der Job ist. Ob du in einer Band spielst oder sonst was. […] Ich habe diese Idee was „Geldmacherei“ ist, nie wirklich verstanden!” 

teilen
twittern
mailen
teilen
Scott Ian: "Ich wollte Gitarrespielen wie Malcolm Young von AC/DC"

Es gibt viele (und noch mehr gute) Gründe, mit dem Gitarrespielen anzufangen. Und wenn dabei eine Band wie Anthrax entsteht, ist das natürlich umso mehr erfeulich. Der Klampfer ebenjener Band, Scott Ian, gab dem US-Newsportal Loudwire ein Videointerview. Darin klärt er auf, wie mit ihm und der Rhythmus-Axt alles angefangen hat. Ian berichtet, dass er bereits Musik-Fan war, als es den Begriff "Metal" noch gar nicht gab – er begann circa 1973 mit dem Gitarrespielen. Seine favorisierten Bands damals waren Kiss, Ramones, Cheap Trick, Ted Nugent und natürlich auch AC/DC. Jene waren quasi der zündende Funke für ihn, selbst zum…
Weiterlesen
Zur Startseite