Scott Ian nimmt Stellung zur Anthrax-Kontroverse

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Wie die Veranstalter bekannt geben mussten, haben Anthrax ihren Gig beim Wacken:Open:Air endgültig abgesagt. Vorausgegangen waren diverse Bemühungen, sie doch mit alt-Sänger John Bush auftreten zu lassen, wie beim englischen Sonisphere-Festival.

Wer hat nun Recht? Für den Fan ist das schwer zu entscheiden, denn Dan Nelson sagt, er sei aus der Band entfernt worden, Anthrax behaupten er sei freiwillig gegangen. Diese Sicht verteidigte Anthrax-Chef Scott Ian jetzt erneut in einem Interview:

„Wir stehen zu jedem Wort in unserem offiziellen Statement, da alles so wiedergegeben wurde, wie Dan es uns gesagt hat. Er ist nicht gefeuert worden, sondern hat die Band verlassen.
[…]
Wir haben schon vor langer Zeit gelernt, dass man in solchen Situationen die Wahrheit sagen muss. Wenn du lügst, fällt es auf dich zurück und tritt dich in den Arsch. […] Wir wissen nicht, warum Dan jetzt seine Geschichte geändert hat. Ich kann nur annehmen, dass er seinen Hintern retten will und nicht als der Bösewicht dastehen möchte. Ich kann ihm das nicht mal wirklich verübeln – aber wir bleiben trotzdem bei der wahren Geschichte.“

Wie berichtet, wird ex. Anthrax-Sänger John Bush nun zumindest das Sonisphere-Festival singen – für Wacken sieht es allerdings schlecht aus. Wie die Wacken-Organisation mitteilte, laufen aber die Verhandlungen, Anthrax vielleicht doch mit John Bush nach Wacken zu holen.

Das Beste für Anthrax wäre es laut Scott Ian auch, wenn John Bush gleich bleiben würde und wieder für die Thrasher singen würde. Sicher sei in dieser Frage aber noch nichts, denn es müsste erstmal der Auftritt beim Sonisphere abgewartet werden.

Weitere Anthrax-Artikel:
+ Anthrax: Sänger Dan Nelson verlässt die Band
+ Neu-Anthrax-Sänger Dan Nelson über das kommende Album
+ Große Bildergalerie vom Devil Side Festival 2009

teilen
twittern
mailen
teilen
Mit der Harley nach Wacken

Harley-Davidson und Heavy Metal gehören zusammen wie Met und Horn. Was liegt also näher, als mit der Harley im Konvoi zum Metal Mekka in Wacken zu fahren? 3x2 Glückliche haben diesen Roadtrip bei Harley-Davidson und METAL HAMMER gewonnen – es ist der wohl lauteste Roadtrip des Jahres. Noch ist es ruhig und entspannt in der oval angelegten Western City am Ederstausee. Ein paar Familien mit Fahrrädern am Auto sitzen vor ihren stilecht aus Holz gebauten Ranch-Hütten und genießen den lauen Abend. Bis die Maximum Metal Roadcrew einfährt! Elf Harleys röhren durch die Einfahrt, drehen die Ehrenrunde an allen Häusern vorbei…
Weiterlesen
Zur Startseite